Die Meder: Die erste organisierte Regierung im Iran

Das Reich der Meder ist die erste organisierte Regierung im Iran, die um 708 v. Chr. von Deiokes gegründet wurde.Die Hauptstadt des Reiches war Ekbatana (heute Hamadan) im Westen des Iran, das später als das Sommerzentrum der achämenidischen Könige verwendet wurde.

Als die assyrischen Könige die elamische Hauptstadt Susa eroberten, versuchten sie, über andere Stämme des Iran einschließlich der Meder zu herrschen.

Später griff Kyaxares zusammen mit dem babylonischen König Assyrien an und setzte ihrem Reich ein Ende. Die Meder hatten große Macht im Iran und regierten westliche, südliche und zentrale Teile des Iran, und auch die Perser, die später das Achämenidische Reich gründeten, waren unter ihrer Kontrolle.

Der Enkel von Astiages, dem letzten Meder-König, wurde Kyros genannt, der dann der König von Anshan war.  Er erhöhte allmählich seine Macht und im Jahr 559 v. Chr. wurde das Meder-Reich von dem Achämeniden Kyros II. beendet.

Eines der berühmten Meder-Denkmäler ist der steinerne Löwe (Shir-e-sangi) in Hamedan sowie mehrere in Felsen gehauene Gräber.