Die Wüsten im Iran: Die Weite und Stille

Die Wüste ist ein vertrautes Wort für Iraner. Ebenso erinnert uns dieses Wort immer an ein trockenes Gebiet mit wenigen Pflanzen. Wo man kaum Wasser finden kann und die Lebensbedingungen unerträglich sind. Das Zentrum des Iran besteht aus mehreren geschlossenen Becken, die gemeinsam als die Zentrale Hochebene bezeichnet werden. Die durchschnittliche Höhe dieses Plateaus ist etwa 900 Meter (2.953 ft), aber mehrere Berge dieser Hochebene überschreiten 3.000 Meter (9.843 ft). Der östliche Teil des Plateaus ist durch zwei Salzwüsten bedeckt, die Dasht-e Kavir (große Salzwüste) und die Dasht-e Lut. Bis auf ein paar vereinzelte Oasen sind diese Wüsten unbewohnt. Iranische Kavirs (Wüsten) haben spezielles Interesse geweckt und können einzigartig in der Vielfalt ihrer Zusammensetzung und Oberflächenbeschaffenheit sein. Sie bieten eine Aussicht auf eine menschenleere Ödnis, die fast ununterbrochen vom 50 km-Umkreis um Teheran bis nach Afghanistan und bis zum Persischen Golf reicht.

Dasht-e Lut (Leere Wüste)

Sat-foto-von-Dasht-e-kavir-für-NASAIran’s besteht aus einer Hochebene, umgeben von Bergen und in Wassereinzugsgebiete unterteilt. Dasht-e Lut ist eines der größten dieser Wüstenbecken, 480 Kilometer (300 Meilen) lang und 320 Kilometer (200 Meilen) breit, und auch einer der trockensten und heißesten Orte auf dem Planeten Erde! Ein NASA-Satellit zeichnete Oberflächentemperaturen in der Lut-Wüste des Iran auf, so hoch wie 71°C (159°F), die heißeste Temperatur, die je auf der Oberfläche der Erde registriert wurde. Diese Region, die eine Fläche von rund 480 km2 bedeckt, wird als Gandom Beriyan bezeichnet (gerösteter Weizen). Ihre Oberfläche ist vollständig mit schwarzer Vulkan-Lava überzogen. Es gibt Berichte, dass kein Lebewesen in dieser Region lebt. Dasht-e Lut hat eine Fläche von etwa 51.800 Quadratkilometern (20.000 mi²).

Dasht-e Kavir (Große Salzwüste)

Dasht-e Kavir (Zentrale Wüste), auch bekannt als Kavir-e Namak oder Große Salzwüste, ist eine weite Wüste, die in der Mitte der iranischen Hochebene liegt. Sie ist etwa 800 Kilometer (497 Meilen) lang und 320 km (198 mi) breit mit einer Fläche von insgesamt rund 77.600 km² (ca. 30.000 mi²). Das Gebiet der Wüste erstreckt sich vom südlichen Hang des Elburs-Gebirges im Nordwesten bis Dasht-e Lut („leere Wüste“) im Südosten und ist zwischen den iranischen Provinzen Chorasan, Semnan, Teheran, Isfahan und Yazd aufgeteilt. Sie ist benannt nach den dort befindlichen Salzsümpfen (Kavir).

Das Klima von Dasht-e Kavir ist fast regenlos und die Gegend ist sehr trocken. Die Temperaturen können im Sommer 50 °C erreichen, und die durchschnittliche Temperatur im Januar ist 22 °C. Tag- und Nacht-Temperaturen während eines Jahres können bis zu 70°C abweichen. Regen fällt in der Regel im Winter. Als einer unter den trockensten Orten auf dem Planeten erhält er einen Durchschnitt von nur 1,2 Zoll (3 cm) Regen im Jahr. Bestimmte Gebiete der Wüste erhalten angeblich keinen Regen. Extrem karg, enthält die Wüste die einzige Region auf der Erde frei von jeglichem Leben, einschließlich der Existenz von Bakterien!

Referenzen:

Wikipedia: http://en.wikipedia.org/wiki/Dasht-e_Lut

Wikipedia: http://en.wikipedia.org/wiki/Dasht-e_Kavir

Wiki Mapia: http://wikimapia.org/1559113/Dasht-e-Lut

Wikitravel: http://wikitravel.org/en/Iran

Info Please: http://www.infoplease.com/ce6/world/A0814712.html

Pbase: http://www.pbase.com/manibj/desert

Yahoo: http://education.yahoo.com/reference/encyclopedia/entry/DashteKa

Fewo: http://www.feow.org/ecoregion_details.php?eco=448

Iranica: http://www.iranicaonline.org/articles/desert

.