Die Ziyariden: Die Idee der Wiederbelebung der Sassanidenreich

 

Die Ziyariden-Dynastie wurde durch Mardavij Ibn-e Zyar im Jahr 928 errichtet. Er begann in den nördlichen Provinzen von Mazandaran und Gorgan und zog weiter nach Süden, um Isfahan zu erobern sowie nach Westen, um Hamedan einzunehmen. Die Dynastie wurde im Jahr 1043 beendet.

Einer der wichtigsten historischen Stätten des Iran ist Gonbad-e Qabus (Turm von Qabus), er ist das Grab von Qabus Ibn-e Voshmgir, dem Ziyariden-König. Das Grab hat eine charakteristische zylindrische Architektur und es wird berichtet, dass der Körper des Königs von der Decke in einem gläsernen Sarg gehangen hatte.

Der iranische Wissenschaftler Abu Rayhan Biruni lebte während dieser Zeit und wurde vom Ziyariden-König Qabus unterstützt.