Prähistorische Iran: das Land der begraben Zivilisationen

 

Die Archäologen haben viele lebendige Spuren von prähistorischer und historischer Zivilisation im Iran-Plateau entdeckt. Einige der berühmten Belege dieser Zivilisationen sind in der Marvdasht-Ebene, die Sialk-Hügel, Jiroft, Shahr-e Soukhteh (die verbrannte Stadt) und Lorestan.

Tappeh Sialk (Sialk-Hügel)

Tappeh Sialk ist der Name einer der ältesten iranischen Zivilisationen in der Provinz Kashan im östlich-zentralen Teil des Iran. Die ältesten Spuren der Zivilisation an diesem Ort reichen zurück auf rund 6000 Jahre v. Chr.; jedoch gibt es historische Denkmäler von 2900 v. Chr.

Wahrscheinlich begann die Zivilisation an diesem Ort wegen des reichlichen Wassers der Flüsse, die in der Nähe vorbeikommen. In der Stätte können Sie die Skelette sehen, die bis 5500 Jahre zurückreichen, aber der eindeutigste historische Überrest in Tappeh Sialk ist die dreistöckige Zikkurat, die zur Elamischen Periode gehört und 2900 v. Chr. erbaut wurde. Obwohl die Zikkurat ist nicht sehr gut geschützt und nicht in gutem Zustand ist, ist sie immer noch ziemlich faszinierend und auf jeden Fall einen Besuch wert.

Die Jiroft-Zivilisation

Die Jiroft-Zivilisation ist eine historische Stätte, die vor kurzem in der Provinz Sistan ausgegraben wurde. Nach den archäologischen Untersuchungen geht diese Zivilisation auf das 3. vorchristliche Jahrtausend zurück. Durch die Ausgrabungen, die im Jahr 2003 in der Provinz Sistan in der Nähe von Halil Rud (Fluss) durchgeführt wurden, fanden die iranischen und ausländischen Archäologen mehrere Objekte und Tonwaren in zwei archäologischen Erdhügeln, benannt als Konar Sandal A und B, und es wird vermutet, dass sie zu einer alten Zivilisation des 3. Jahrtausends v. Chr. gehören, die die verlorene Arrati-Zivilisation sein könnte, welche in griechischen Geschichtsaufzeichnungen erwähnt wird. Außerdem haben sie in Konar Sandal B eine alte 2-stöckige Zitadelle gefunden.

Diese Zivilisation hat zwischen Elam- und Indus-Zivilisationen gelegen und deren Artefakte haben eine Art von interkulturellem Stil, eine Kombination von jenem der Mesopotamier und der Iraner. In der Gegend finden immer noch Ausgrabungen statt.