General

Diese Tour soll Ihnen alle alten Hauptstädte zeigen sowie fast alle Stätten des Weltkulturerbes im Iran. Wir werden Sie durch all die abwechslungsreichen Landschaften und Klimazonen vom Flachland Mesopotamiens zum Hochland von Täbris im Norden und Nordwesten führen. Sie werden auch die wichtigsten Zentren der verschiedenen Religionen im Iran sehen – das Christentum (die Jolfa Region), das Judentum (die Gräber des Propheten Daniel), der Zoroastrismus (Feuertempel in Chak Chak) und der Islam (Qom).

Tägliche Aktivität

Tag 1

Übernachtung

Ahvaz

Nach Ihrer Ankunft am Airport von Ahvaz haben Sie Zeit zum Ausruhen, bevor unsere Tour durch Khuzestan beginnt: Die sehenswerten Shadegan-Teiche nehmen 400.000 Hektar ein und gedeihen sowohl durch die Flüsse Jarrahi und Karoon als auch durch die Gezeiten des Persischen Golfs; die Insel Minoo, wo Sie den traditionellen Lebensstil in einem Mozif erleben können, einem besonderen zu dieser Region gehörendem Bauwerk, das auf sumerische Zeiten zurückgeht und komplett aus Schilfrohr gemacht ist. Das Erlebnis des Kaffeetrinkens in diesem Gebäude kann zu einem echten Höhepunkt Ihres Tages werden.

Tag 2

Übernachtung

Ahvaz

Heute machen wir eine Exkursion zu 3 Orten des Weltkulturerbes (Susa, Choghazanbil und Shushtar). Sie werden Susa besuchen, eine der wichtigsten Städte Mesopotamiens, wo Sie Überreste von Denkmälern von vor 5000 Jahren besichtigen können (elamisches Königreich). Wir haben die Möglichkeit, das mystische Grab des Daniel zu sehen (die Begräbnisstätte des biblischen Propheten). Auf der Fahrt nach Shushtar werden Sie unterwegs Choghazanbil Ziggurat besuchen, ein historischer elamischer Komplex. Sie werfen auch einen Blick auf das hydraulische System von Shushtar (eine altertümliche Inselstadt mit einem komplizierten Bewässerungssystem).

Tag 3

Übernachtung

Shiraz

Die Abreise von Ahvaz nach Shiraz (563 km) ist eine Reise durch verschiedene Klimazonen und Landschaften (unsere Fahrt beginnt bei 60 Metern über dem Meeresspiegel und setzt sich fort bis auf 1600 Meter). Wir werden unterwegs Bishapur City besuchen (bekannt für die Basreliefs und die Reste einer sassanidischen Stadt) sowie den Anahita-Tempel, dessen Name von Anahita abgeleitet ist (Göttin des Wassers, des Wohlstands und der Gnade). Ein kurzer Bummel bei Tange Chogan, die hiesigen Felswände beherbergen sechs große Basreliefs, die aus Kalkstein gemeißelt sind. Wir erreichen Shiraz in der Nacht.

Tag 4

Übernachtung

Shiraz

Unsere Vormittagstour beginnt mit einem Spaziergang durch den Zandieh-Komplex (die Zitadelle, das Pars-Museum, die fabelhafte Vakil-Moschee, der Vakil-Basar und Saray-e-Moshir) mit seiner wunderbaren Architektur sowie der Nasir-Almolk-Moschee. Am Nachmittag werden wir einen herausragenden unter den am meisten faszinierenden und monumentalen Gärten des Iran besuchen, den Eram-Garten, sowie das Grab von zwei der berühmtesten iranischen Poeten – Hafis und Saadi. Wir beenden unsere Tour mit dem Besuch des Ali-IbnHamzehHeiligtums (mit Spiegelfliesen, die die ganze Wand und die Kuppeldecke bedecken) und des Koran-Tors.

Tag 5

Overnight

Yazd

Am Morgen starten wir unsere Fahrt nach Yazd (500 km) und besichtigen unterwegs drei erstaunliche Orte: Persepolis, das immer noch eloquent von der Pracht des persischen Reiches berichtet, wie es vor fast zweieinhalb Jahrtausenden war, Naqsh-e Rustam, das ist einer der spektakulärsten und ehrwürdigsten antiken Orte des Achämenidenreiches (umfasst die gewaltigen Gräber persischer Könige, die zurückreichen bis ins erste Jahrtausend v.Chr.) sowie Pasargadae, die älteste achämenidische persische Hauptstadt und Heimstatt des Grabes von Kyros II. und einer Reihe von Palästen. Wir erreichen Yazd in der Nacht.

Tag 6

Übernachtung

Yazd

Wir werden unser heutiges Erlebnis mit den Türmen des Schweigens beginnen (zoroastrische Bauwerke für das Ritual des Todes in der Vergangenheit). Als Nächstes besichtigen wir den zoroastrischen Feuertempel mit seiner Ewigen Flamme, das Wassermuseum und den Amir-Chakhmaq-Platz (ein auffälliges Bauwerk in Yazd, bekannt für seine symmetrischen versenkten Alkoven). Wir werden auch den Dolat-Abad-Garten (berühmt für den höchsten Bagdir/Windfänger im Iran und möglicherweise in der Welt, mehr als 33 m hoch) und die große kongregationale Jame-Moschee sehen. Während unseres Spaziergangs am Nachmittag werden wir den alten Teil der Stadt besuchen (Alexandergefängnis und Bogh’e Davazdah Imam).

Tag 7

Übernachtung

Isfahan

An diesem Tag fahren wir nach Isfahan (350 km) und besuchen unterwegs Meybod und Nain. Wir werden die Gelegenheit haben, den Karawanserei-Komplex in Meybod anzuschauen. Dann werden wir den Taubenturm besichtigen (mit einer außergewöhnlichen Architektur) sowie das Eishaus von Meybod, beides sind umweltfreundliche Erfindungen. Wir werfen auch einen Blick auf die Fliesen- und Keramik-Werkstatt. Als Nächstes werden wir eine der ältesten Moscheen der persischen islamischen Architektur besuchen (die Jame-Moschee in Nain). Die Stadt ist berühmt für ihre beispielgebende Architektur. Wir kommen am Nachmittag in Isfahan an und haben genügend Zeit, die historischen Brücken zu besichtigen.

Tag 8

Übernachtung

Isfahan

Der ganztägige Besuch von Isfahan (unter Iranern bekannt als die halbe Welt) beinhaltet die Besichtigung einiger UNESCO-Welterbestätten: NaqsheJahan-Platz; die höchst elegante Sheikh-Lotfollah-Moschee; die unvergleichliche Imam-Moschee, der nachsichtig und aufwändig verzierte Ali-Qapu-Palast; und der berühmte Basar, wo Sie kunsthandwerkliche Erzeugnisse sehen können. Wir besuchen auch den Chehel-SotounPalast und Garten (das beste Beispiel islamischer persischer Malerei); der in diesen Gemälden dargestellte Lebensstil unterscheidet sich vom tatsächlichen Zustand der Gesellschaft in dieser Zeit.

Tag 9

Übernachtung

Isfahan

Heute besichtigen wir die Vank-Kathedrale (eine Verbindung von persischer und christlicher Kunst) und die Jame-Moschee (ein brillantes Beispiel großer künstlerischer Ziegelbauten). Berühmt für ihre Stuckverzierungen aus der Ilkhanid-Periode, hat die Jame-Moschee etwa 400 kleine Kuppeln und wird als wunderbares Museum der islamischen Zeit im Iran betrachtet aufgrund ihrer verschiedenen Architekturtypen von vor 1400 Jahren bis ins letzte Jahrhundert. Nach dem Mittagessen fahren wir nach Abyaneh (200 km), dem besten Ort, um die ländliche Architektur und die traditionelle Kleidung der einheimischen Leute zu sehen. Am Nachmittag haben wir Zeit, mehr von dieser Stadt zu entdecken.

Tag 10

Übernachtung

Hamadan

Heute fahren wir nach Hamadan über Kashan (510 km), wobei wir unterwegs ein paar Stopps machen, um die besten iranischen Häuser nach Größe und Architektur zu besichtigen (wie das Borujerdis-Haus, das Ameri-Haus und das Abbasi-Haus) sowie die majestätische Moschee von Agha Bozorg (genutzt als theologische Schule und auch als Moschee), berühmt für ihre exakte, symmetrische Architektur und attraktive Erscheinung. Wir gehen dann durch die UNESCO-Welterbestätte Fin-Garten, ein Höhepunkt in Kashan mit spektakulären Teichen, Gärten und natürlichen Quellen). Wir werden in Hamadan zur Abendzeit eintreffen.

Tag 11

Übernachtung

Hamadan

Die heutige Ganztagstour beginnt mit dem Besuch des Grabs von Ester (der biblischen Königin) und ihres Onkels Mordechai. Der Ort ist von tiefgreifender historischer Bedeutung für iranische Juden und die umfangreichere jüdische Gemeinschaft. Danach werden wir das Grab von Avicenna besichtigen, dem herausragenden Arzt und Philosophen aus der Zeit des Mittelalters, das Grab von Baba Tahir, eines bekannten iranischen Poeten, und die Ganjnameh-Inschriften, in Auftrag gegeben von Darius I. (521-485 v.Chr.) und Xerxes I. (485-465 v.Chr.). Wir besuchen auch das herrliche Ecbatana/Hegmataneh (die Hauptstadt des historischen Medien).

Tag 12

Übernachtung

Kermanshah

Wir fahren nach Kermanshah (190 km) und werden den Anahita-Tempel besuchen (Göttin des Wassers). Dann fahren wir nach Behistun. Das wesentliche Denkmal dieser UNESCO-Welterbestätte ist das Basrelief und die Keilinschrift, beauftragt von Darius I., als er 521 v.Chr. den Thron des Perserreiches bestieg. Sie ist der längste Text über das antike Persien, geschrieben in drei eigenen Keilschriftsprachen (Altpersisch, Elamisch und Babylonisch). Dann besichtigen wir Taq-e Bostan (mit einer Reihe der besten Felsreliefs aus der Ära des Sassanidenreiches). Wir kommen am Nachmittag in Kermanshah an.

Tag 13

Übernachtung

Sanandaj

Unser anregender Plan für heute ist die Fahrt von Kermanshah nach Sanandaj, wobei Sie sich an der fantastischen Gebirgsstraße erfreuen können. Weil wir bisher eine große Entfernung im Iran zurückgelegt haben, empfehlen wir Ihnen eine halbtägige Erholungspause im Hotel und Auflockerung. Wir können trotzdem eine Halbtags-Besichtigung anbieten, falls Sie mehr vom Iran sehen möchten. Einer der besten Orte für eine Besichtigung ist zum Beispiel der Zarivar-See, der der größte Süßwasser-See im Hochland des Iran ist, wo Sie die bemerkenswerte Flora und Fauna der Region sehen können.

Tag 14

Übernachtung

Zanjan

Heute fahren wir von Sanandaj nach Zanjan (360 km) über Takhte Suleiman. Die UNESCO-Welterbestätte Takht-e Soleyman ist ein außergewöhnliches Ensemble königlicher Architektur und verbindet die von den Sassaniden geschaffenen herausragenden architektonischen Elemente in einer harmonischen Komposition, die von ihrem natürlichen Umfeld inspiriert ist. Der Ort beinhaltet das wesentliche Zoroastrische Heiligtum und auch einen Tempel aus der sassanidischen Zeit, gewidmet der antiken Gottheit Anahita. Die Gestaltung und der allgemeine Entwurf dieser archäologischen Stätte haben die Entwicklung der islamischen Architektur stark beeinflusst.

Tag 15

Übernachtung

Zanjan

Heute werden wir unsere Tour in Zanjan mit einem Besuch im Rakhtshooy-Khaneh-Gebäude (Waschhaus) beginnen. Der Ort wurde zum Waschen von Kleidung durch Frauen aus der Stadt genutzt. Derzeit wurde dieses öffentliche Waschhaus und historische Relikt als Museum renoviert. Am Nachmittag besichtigen wir die Welterbestätte Soltaniyeh (eines der herausragenden Beispiele der Leistungen der islamischen Architektur und Kunst in der iranischen Geschichte). Das achteckige Gebäude ist mit einer 50 m hohen Kuppel gekrönt, die mit türkisblauer Fayence bedeckt und von acht schlanken Minaretten umgeben ist.

Tag 16

Übernachtung

Täbriz

Wir fahren nach Täbris (280 km) und werden am Nachmittag ankommen. Unsere Halbtagstour beginnt mit einem Besuch des Aserbaidschan-Museums. Es hat drei Galerien: das Erdgeschoss beherbergt die ältesten Überreste vom 5. Jahrtausend v.Chr. bis zur Dynastie der Sassaniden (212-656 n.Chr.) einschließlich zweier Skelette (männlich und weiblich, bekannt als Ewige Liebe); das erste Stockwerk enthält Werke zugehörig zum vierten Jahrhundert n.Chr.; die historischen Felsbilder bilden den neuesten Teil (gelegen im Kellergeschoss des Museums). Wir werfen auch einen Blick auf El Goli (früher Shah Goli), einen herrlichen Park um einen quadratischen künstlichen Teich.

Tag 17

Übernachtung

Täbriz

Die Ganztagstour in Täbris beginnt mit einem Besuch der UNESCO-Welterbestätte, dem Großen Basar. Er ist der größte überdachte Basar der Welt. Er ist nicht einfach nur ein Basar, sondern auch ein außergewöhnlicher sozialer, politischer und religiöser Komplex. Als Nächstes werden wir das Haus der Verfassung in Täbris besichtigen, das ein Symbol der Infragestellung des Despotismus in der zeitgenössischen iranischen Geschichte ist. Dann besuchen wir das Eisenzeit-Museum (es enthält Objekte, die auf 5000-7000 Jahre zurückgehen), die berühmte historische Blaue Moschee (mit irgendwie einzigartiger dunkelblauer Farbe) und das Amir-Nezam-Haus.

Tag 18

Übernachtung

Täbriz

Heute werden wir uns auf einen ganztägigen Ausflug zum Aras-Tal begeben, um eines der malerischsten Täler im Mittleren Osten zu besuchen, wo wir zwei armenische Klöster besichtigen: St. Thaddeus und St. Stepanos, beide sind in die Liste des UNESCO-Welterbes aufgenommen. Das erstere wurde an diesem Ort etwa um 68 n.Chr. erbaut, wenige Jahre nach dem Tod von Thaddeus und seine einzigartigen kegelförmigen Dächer sind imposant und reizvoll. Das letztere liegt in einem tiefen Canyon entlang des Flusses Aras. Es wurde im 9. Jahrhundert erbaut und während der Ära der Safawiden umgebaut.

Tag 19

Übernachtung

Teheran

Unser halbtägiger Ausflug nach Kandovan bringt uns zu einer der wenigen Städten der Welt, die aus Felsen gehauen sind, „eine felsige architektonische Besonderheit“, die heute immer noch funktioniert. Ein lebendiges Beispiel der menschlichen Anpassung an eine besonders außergewöhnliche natürliche Umgebung, wo Leute in menschengemachten Felshäusern leben. Die Behausungen von Kandovan gehen meist auf das 13. Jahrhundert n.Chr. zurück. Das Wort „Kandovan“ verweist auf die Architektur der Häuser, weil sie eine ähnliche Form wie Bienenstöcke haben, die auf Persisch „Kandoo“ heißen. Am Nachmittag fliegen wir von Täbris zurück nach Teheran.

Tag 20

Übernachtung

Teheran

Unsere heutige Tour beinhaltet die UNESCO-Welterbestätte Golestan-Palast, ein Meisterstück aus der Ära der Kadscharen und eine Quelle der Inspiration für iranische Künstler und Architekten bis in die heutige Zeit; das Nationalmuseum des Iran (es stellt Altertümer vom 6. Jahrtausend v.Chr. bis zur islamischen Ära aus); das Glas- und Keramikmuseum (es führt Sie chronologisch durch die Zeitalter vom 2. Jahrtausend v.Chr. bis in die heutige Zeit); und möglicherweise die Schatzkammer des Nationalen Juwelenmuseums (die eine der wertvollsten Juwelensammlungen der Welt beherbergt).

Tag 21

Übernachtung

Abreise

Der letzte Tag unserer Tour im Iran ist ebenfalls den Sehenswürdigkeiten von Teheran gewidmet und beginnt mit einem Besuch des Sa’dabad-Palastkomplexes, der durch die Pahlavi-Dynastie im Iran erbaut wurde (mit einer Fläche von 110 Hektar) und 18 Paläste und Palastmuseen beinhaltet. Als Nächstes werden wir den Palastkomplex von Niavaran besichtigen (gelegen in einem großen Garten mit einer Fläche von elf Hektar, dessen Denkmale gehören zur Periode der Kadscharen und der Pahlavis). Zuletzt werfen Sie einen Blick auf das Teppichmuseum (mit seiner Fassade ähnlich einem Teppichwebstuhl), das einige Teppich-Meisterstücke der Welt enthält, bevor Sie Iran mit lebenslangen Erinnerungen verlassen.

We are sorry, there are no reviews yet for this Reise.