General

Die „Wunder von Persien“-Tour ist für jene Reisende, die daran interessiert sind, in die feineren Details der historischen Städte und sich lieber Zeit nehmen. Wir beginnen in Teheran, besuchen die umfangreichen Museen (einige der besten in der Welt) und reisen weiter in die romantische Stadt Shiraz, wo Sie die Möglichkeit haben, eine Nacht mit den Nomaden zu verbringen! Dann besuchen wir die Wüstenstadt Yazd, die Heimat der alten Religion des Zoroastrismus, sowie Isfahan, die Stadt des schönen Kunsthandwerks und der perfekte Platz, um persische Teppiche zu finden. „Wunder von Persien“ ist die Tour, die wir vor allem für die Reisenden empfehlen, die an der wunderschönen Wüstenarchitektur interessiert sind.

• Besuchte Städte: Teheran, Shiraz, Yazd, Meybod, Nain, Isfahan, Abyaneh, Kashan

Tägliche Aktivität

Tag 1

Übernachtung

Tehran

Nach einer kurzen Erholung im Hotel beginnt unsere Ganztagstour durch Teheran mit einem Besuch des Golestan-Palasts mit einem prachtvollen Innenraum, der durch lauter Spiegelarbeiten erzeugt wird. Als Nächstes besichtigen wir eine Reihe von fantastischen Museen: das National-Museum des Iran; das Glas- und Keramikmuseum (mit seiner geschwungenen Treppe und verspiegelten Wänden und Decken, es zeigt eine Sammlung von Glaswaren aus verschiedenen Zeitaltern und Orten) sowie möglicherweise die Schatzkammer des Nationalen Juwelenmuseums (eine atemberaubende Sammlung von Juwelen – mit einem Gespür für die Geschichte, die sie vermitteln – einschließlich Diamanten, Rubine, Perlen, Saphire, Smaragde usw.).

Tag 2

Übernachtung

Tehran

Die zweite ganztägige Stadtrundfahrt ist ebenfalls den Sehenswürdigkeiten von Teheran gewidmet und beginnt mit einem Besuch des Sa’dabad-Palast-Komplexes (wo Sie das Spazieren in einer grünen Umgebung genießen und sich zwischen Palästen und Palast-Museen bewegen, die eine Geschichte auf ihren verstreuten Wegen erzählen). Als Nächstes werfen wir einen Blick auf den Palastkomplex von Niavaran (dessen Denkmale zur Periode der Kadscharen und der Pahlavis gehören). Am Ende der heutigen Tour werden wir das Teppichmuseum besichtigen (eine erstaunliche Sammlung von antiken, bemerkenswert aufwendigen Teppichen in einem Gebäude, das selbst ein tadelloses Beispiel moderner architektonischer Gestaltung ist).

Tag 3

Übernachtung

Shiraz

Der heutige Tag beginnt am Morgen mit einem Flug nach Yasuj, wo wir eine ganztägige Tour in der Zagros-Gebirgskette machen werden, einschließlich des Margoon-Wasserfalls (der über Felsen im Margoon-Tal von einer Höhe von 70 Metern und in einer Breite von 100 Metern fließt). Die natürlichen Bedingungen des Margoon – wilde Bäume, die auf den steilen Abhängen des Tales wachsen, die hohen Berge und die bemoosten Felsen – vervielfachen die Pracht und Schönheit des Gebiets um den Wasserfall. (Im Frühjahr und Sommer machen wir ein traditionelles Mittagessen mit Nomaden und verbringen einige Stunden mit ihnen). Dann fahren wir nach Shiraz und kommen in der Nacht an.

Tag 4

Übernachtung

Shiraz

Am Vormittag beginnen wir unsere Ganztags-Exkursion mit dem Ziel, drei erstaunliche Orte zu besuchen: Persepolis, das immer noch deutlich das hohe Ansehen des Persischen Reiches ausdrückt, so wie es vor fast 2500 Jahren war; Naqsh-e Rustam, das ein herausragender unter den wunderbarsten und überwältigenden alten Schauplatzen des Achämenidischen Reiches ist (es beinhaltet die riesigen Gräber der persischen Könige, die zurückgehen bis zum ersten Jahrtausend v.Chr.) sowie Pasargadae, Heimstatt des Grabes von Kyros II. und das Herz des antiken Iran, ohne den es nichts hätte geben können, was man Persisches Reich nennt.

Tag 5

Übernachtung

Shiraz

Der heutige Tag ist der Schönheit der Stadt Shiraz gewidmet. Wir werden durch den Zandieh-Komplex laufen (mit der Zitadelle, dem Pars-Museum, der herrlichen Vakil-Moschee, dem Vakil-Basar und Saray-e-Moshir) sowie durch die Nasir-Almolk-Moschee (mit den schönen Mustern, die am Morgen vom durch die Buntglasfenster hineinströmenden Sonnenlicht auf den blauen Fliesen erzeugt werden). Am Nachmittag werden wir ein imposantes Beispiel eines persischen Gartens sehen – den Eram-Garten – sowie das Grab eines der berühmtesten iranischen Poeten – Hafis. Wir beenden unsere Tour mit dem Besuch des Ali-IbnHamzeh-Heiligtums und des Koran-Tors.

Tag 6

Übernachtung

Kerman

Wir fahren von Shiraz nach Kerman (580 km) und planen den Besuch des Sassaniden-Palastes in Sarvestan, gelegen 90 km südöstlich von Shiraz (wir könnten unterwegs auch die Zeit für den Besuch des Salzsees haben). Der Sarvestan-Palast mit mehreren Kuppeln, Terrassen, Gemächern und Korridoren ist eines der besten Beispiele der sassanidischen Architektur, erbaut aus Putz und Stein, und er beherrscht eine große freie Ebene. Der ganze Komplex bedeckt ein 25-Hektar-Grundstück inmitten einer Ebene 9 Kilometer südlich der Stadt Sarvestan. Wir kommen am Abend in Kerman an.

Tag 7

Übernachtung

Kerman

Heute werden wir eine Halbtagstour in Kerman machen und den Ganjali-Khan-Komplex besuchen (mit Platz, Badehaus, Basar, Karawanserei und Moschee), bevor wir uns auf einen Ausflug zur Besichtigung von Mahan, Rayen und Shadad begeben. Wir werden den Shazdeh-Garten in Mahan besuchen (35 km), der als Oase in der Wüste liegt. Als Nächstes sehen wir die Rayen-Festung (104 km), eines der größten Ziegelsteinbauwerke der Welt, das auf die Ära der Sassaniden zurückgeht. Dann fahren wir weiter und erreichen Shahdad Kalout (Wüste) mit imposanten Formationen, die durch den Zerfall von verdichtetem Sand entstanden sind.

Tag 8

Übernachtung

Yazd

Wir werden frühzeitig am Morgen nach Yazd fahren und unterwegs die Zein-o-Din-Karawanserei besuchen. Einfach am Rande der Hauptstraße nach Yazd gelegen, ähnelt sie einer alten Festung mitten im Nirgendwo. Wenn Sie jedoch drinnen sind, gibt sie Ihnen das Gefühl, in eine andere Zeit versetzt zu sein, mit traditioneller Gestaltung und Materialien, die mit moderner Ausstattung kombiniert sind. Wir werden unsere Halbtagstour in Yazd am Nachmittag beginnen und besichtigen die zoroastrischen Türme des Schweigens (erbaut für den Zweck des Begräbnisrituals in der Vergangenheit). Dann besuchen wir den zoroastrischen Feuertempel und seine Heilige Ewige Flamme.

Tag 9

Übernachtung

Isfahan

Während wir nach Isfahan fahren – 250 km entfernt – werden wir einige Stopps machen und Chak Chak besuchen (das berühmte zoroastrische Pantheon), die alte Karawanserei, das Eishaus (erbaut nahe bei natürlichen Quellen von Wintereis und verwendet zur Speicherung von Eis während des Jahres) sowie den Taubenturm in Meybod (genutzt für echte biologische Landwirtschaft). Danach werfen wir einen Blick auf die Jame-Moschee, ein ansehnliches Beispiel der islamischen persischen Architektur in Nain, und erreichen unser Ziel am Nachmittag. Wir saugen die Atmosphäre am Abend auf und werden am Fluss entlang bummeln und die historischen Brücken besichtigen.

Tag 10

Übernachtung

Isfahan

Am Vormittag werden wir die UNESCO-Welterbestätte Naqsh-e Jahan-Platz anschauen, den Startpunkt für einige atemberaubende Sehenswürdigkeiten – die stilvolle Sheikh-Lotfollah-Moschee, die Imam-Moschee (ein großartiges Beispiel von Fliesenarbeiten, Steinreliefs und Architektur) sowie den Ali-Qapu-Palast. Nach dem Mittagessen werden wir die UNESCO-Welterbestätte Chehel-Sotoun-Palast erkunden (ein architektonisches Meisterstück, das in einem großen königlichen Park steht). Danach werden wir den persischen Basar besuchen, um mit iranischem Kunsthandwerk und Werkstätten vertraut gemacht zu werden.

Tag 11

Übernachtung

Isfahan

Der heutige Tag ist der Schönheit der Stadt Shiraz gewidmet. Wir werden durch den Zandieh-Komplex laufen (mit der Zitadelle, dem Pars-Museum, der herrlichen Vakil-Moschee, dem Vakil-Basar und Saray-e-Moshir) sowie durch die Nasir-Almolk-Moschee (mit den schönen Mustern, die am Morgen vom durch die Buntglasfenster hineinströmenden Sonnenlicht auf den blauen Fliesen erzeugt werden). Am Nachmittag werden wir ein imposantes Beispiel eines persischen Gartens sehen – den Eram-Garten – sowie das Grab eines der berühmtesten iranischen Poeten – Hafis. Wir beenden unsere Tour mit dem Besuch des Ali-IbnHamzeh-Heiligtums und des Koran-Tors.

Tag 12

Übernachtung

Abreise

Heute fahren wir nach Teheran über Abyaneh, Kashan und Qom (505 km). Angelegt auf dem Abhang eines Berges, ist Abyaneh wie ein lebendiges Architekturmuseum. Das Dorf bietet ein eindrucksvolles Beispiel der Anpassung des Menschen an seine Umgebung. Danach machen wir einige Stopps in Kashan, um mehrere vornehme Häuser zu besichtigen (zum Beispiel das Borujerdi-Haus, das Ameri-Haus und das Abbasi-Haus) mit tadellosen Verzierungen (die sie zu klassischen Beispielen der iranischen Wohnarchitektur machen) sowie die historische Moschee von Agha Bozorg. Dann besuchen wir den Fin-Garten (eine wirklich grüne Oase in der Wüstenlandschaft).

We are sorry, there are no reviews yet for this Reise.