General

Dies ist eine weitere 7-tägige Tour, die der Herrlichkeit und Einzigartigkeit des westlichen Iran gewidmet ist, wo Sie die reizvollen religiösen Denkmale wie die Blaue Moschee und das Kloster Sankt Stephanos sowie das einzigartige Dorf Kandovan besuchen werden. Die Tour beinhaltet unter anderem das außergewöhnliche Ganjnameh (mit eingravierten Inschriften in drei verschiedenen Sprachen: Altpersisch, Babylonisch und Elamisch), die Behistun-Inschrift und das Grabmal von Ester und Mordechai (der wichtigsten Pilgerstätte für Juden im Iran).

Besuchte Städte & Dörfer: Täbris, Kandoan, Hamadan, Kermanshah, Teheran

Tägliche Aktivität

Tag 1

Übernachtung

Täbriz

Bei der Ankunft in Teheran werden Sie erwartet und zu Ihrem Hotel gebracht. Nach einer Rast fliegen wir nach Täbris, einer der großen Städte entlang der berühmten Seidenstraße. Nach der Ankunft in Täbris fahren wir weiter zu einer Exkursion in die Region Osku zu einem Besuch einer der wunderlichen Schöpfungen der Natur – dem Dorf Kandovan. Es ist berühmt für seine atemberaubende Schönheit sowie seine Einzigartigkeit, die sich aus der Tatsache ergibt, dass die Wohnungen in Höhlen gebaut wurden, die sich in kegelförmigen Felsen befinden, wodurch das malerische Dorf aussieht wie eine riesige Kolonie von Termiten.

Tag 2

Übernachtung

Täbriz

Wir gehen wieder auf Fahrt in Richtung der Grenze Iran-Aserbaidschan zum Besuch der Karawanserei Safavid und der Kapelle von Chupan (einer kleinen Kirche aus dem 16. Jahrhundert, die möglicherweise für die Hirten gebaut wurde). Dann reisen wir weiter entlang des Flusses Aras (der natürlichen Grenze zwischen Aserbaidschan und Iran) in Richtung des Klosters Saint Stepanos, das in einem malerischen Tal mit natürlichen Flüsschen liegt. Es gibt (neben anderen bemerkenswerten Dingen) einige beeindruckende figürliche Reliefs an den Außenwänden. Wir kehren am Abend nach Täbris zurück.

Tag 3

Übernachtung

Zanjan

Am Morgen beginnen wir unsere halbtägige Tour in Täbris, um die Attraktionen der Stadt zu erkunden. Wir beginnen mit dem größten überdachten Basar der Welt – dem Basar von Täbris. Mit seinen hohen Bögen und Gewölben, die mit Gemälden dekoriert sind, ist er eines der spektakulärsten Beispiele für Persische Architektur. Danach werfen wir einen Blick auf die herrliche Blaue Moschee (dekoriert mit Kacheln in allen Schattierungen von Blau und Türkis). Die prächtige Blaue Moschee ist atemberaubend mit einem beeindruckenden Interieur und einigen wunderbaren Kachelarbeiten. Am Nachmittag werden wir die Stadt nach Zanjan verlassen.

Tag 4

Übernachtung

Hamadan

Am Morgen fahren wir nach Hamadan (591km) und besuchen einen der höchsten Ziegelbauten der Welt – den Soltaniyeh-Dom (auch bekannt als das Mausoleum von Oljaytu). Er ist geprägt durch seine räumlichen Proportionen, innovative Bauwerkkonstruktionen, dekorativen Mustern und Techniken sowie den architektonischen Formen. Danach fahren wir in Richtung Hamadan, wo wir die Gelegenheit haben, die Ali-Sadr-Höhle zu sehen. In der Höhle gibt es zahlreiche Seen in verschiedenen Größen (die miteinander durch Tunnel verbunden sind). In der Höhle wird mit dem Boot gefahren.

Tag 5

Übernachtung

Hamadan

Dieser Tag ist der Besichtigung von Hamadan gewidmet, einer Stadt verwurzelt in der Geschichte. Im Altertum hieß sie Ekbatana und war die Sommerresidenz der persischen Könige. Die Tour beinhaltet: das Alavian-Grabmal (eines der post-islamischen Meisterwerke von Stuck und Architektur), das Mausoleum von Esther und Mordechai (der wichtigste Wallfahrtsort für Juden im Iran) und das Mausoleum von Avicenna (einer der bedeutendsten persischen Denker). Wir beenden unsere Tour mit einem Besuch der bemerkenswerten Ganjnameh (mit eingemeißelten Inschriften in drei verschiedenen Sprachen: Alt-Persisch, Babylonisch und Elamisch).

Tag 6

Übernachtung

Teheran

Wir fahren nach Kermanshah (160 km). 7km von der Stadt entfernt ist ein Komplex aus dem Felsen gehauener Reliefs, genannt Taq-e Bostan. (Hier gibt es Szenen von der Krönung der Sassanidischen Kaiser und von der Jagd). 30 km östlich von Kermanshah ist eine der wichtigsten historischen Stätten des Iran – die Behistun-Inschrift (auf der Liste des UNESCO-Welterbes). Sie ist in eine Felswand auf einer Höhe von 100m gemeißelt und bezieht sich auf die achämenidische Zeit. (Diese fantastische Inschrift ist eine Keilschrift von 400 Zeilen in drei alten Sprachen: Alt-Persisch, Elamisch und Babylonisch). Am Abend fliegen wir nach Teheran.

Tag 7

Übernachtung

Abreise

Unsere ganztägige Tour in Teheran beginnt mit dem Golestan-Palast (dies ist ein herausragendes Beispiel für die Verschmelzung der Persischen Architektur und Kunst mit europäischen Motiven und Stilen). Als Nächstes sehen wir die Schatzkammer des Nationalen Juwelenmuseums (möglicherweise), das eine der schönsten Sammlungen von Juwelen in der Welt besitzt. Wir besuchen auch das Museum von Reza Abbasi (Darstellung der Geschichte der persischen Kultur und Kunst). Wir beenden unsere Tour mit dem Besuch der Tabiat-Brücke (der weitgespanntesten Fußgänger-Überführung im Iran). Am Abend fahren wir zum Flughafen zur Abreise.

We are sorry, there are no reviews yet for this Reise.