General

Dieses 21-tägige Tourenpaket bringt Ihnen das Beste vom Iran quer durch die beeindruckende Vielfalt und nimmt Sie mit auf eine lange Reise entlang der spektakulären Landschaft des Iran, der Kultur, Traditionen, Bräuche, Geschichte und Erbe. Es gibt Ihnen einen einzigartigen und exotischen Geschmack vom Iran und bietet Ihnen ein Erlebnis, das für lange geschätzt werden wird. Sie schwelgen in unvergesslichen Erinnerungen während der Tour, einschließlich der Besichtigung des authentischen Dorfs Masuleh, der Anzali-Lagune, der Behistun-Inschrift sowie Susa unter anderen Orten. Es beginnt und endet in Teheran.

Besuchte Städte: Teheran, Anzali, Ardabil, Tabriz, Hamadan, Kermanshah, Dezful, Shiraz, Yazd, Isfahan

Tägliche Aktivität

Tag 1

Übernachtung

Teheran

Nach Ihrer Ankunft in Teheran und einer kurzen Pause beginnt unsere Tour durch Teheran mit dem Golestan-Palast (ein Meisterstück und eine Quelle der Inspiration für iranische Künstler und Architekten bis heute). Als Nächstes besuchen wir einige großartige Museen, einschließlich des Nationalmuseums des Iran (mit Altertümern vom 6. Jahrtausend v.Chr. bis zur islamischen Ära); des Glass- und Keramikmuseums (das Sie durch das Zeitalter vom 2. Jahrtausend v.Chr. bis heute führt) sowie möglicherweise der Schatzkammer des Nationalen Juwelen-Museums (mit einer der kostbarsten Schmucksammlungen der Welt).

Tag  2

Übernachtung

Anzali

Unser Plan für heute ist die Fahrt von Teheran nach Anzali (364 km) durch die Küstenstädte am Kaspischen Meer, wobei wir uns an den Ausblicken auf die Berge und das Meer erfreuen. (Sie werden die zwei charakteristischen Erscheinungen der Natur sehen: die halbtrockenen südlichen Abhänge und die feuchten nördlichen Abhänge). Unterwegs werden wir das Museum des bäuerlichen Erbes in Gilan besichtigen, ein Freilichtmuseum, das die ländliche Zivilisation und die Kultur der Menschen im Norden des Iran zeigt. Als Nächstes besuchen wir das authentische Bergdorf Masouleh (in welchem die Oberseite der Häuser auf unterer Ebene als Hof für Häuser der darüber gelegenen Ebene genutzt wird).

Tag 3

Übernachtung

Ardabil

Unser Plan für heute ist die Fahrt von Teheran nach Anzali (364 km) durch die Küstenstädte am Kaspischen Meer, wobei wir uns an den Ausblicken auf die Berge und das Meer erfreuen. (Sie werden die zwei charakteristischen Erscheinungen der Natur sehen: die halbtrockenen südlichen Abhänge und die feuchten nördlichen Abhänge). Unterwegs werden wir das Museum des bäuerlichen Erbes in Gilan besichtigen, ein Freilichtmuseum, das die ländliche Zivilisation und die Kultur der Menschen im Norden des Iran zeigt. Als Nächstes besuchen wir das authentische Bergdorf Masouleh (in welchem die Oberseite der Häuser auf unterer Ebene als Hof für Häuser der darüber gelegenen Ebene genutzt wird).

Tag 4

Übernachtung

Täbriz

An diesem Tag fahren wir von Ardabil nach Täbris (225 km). Unsere ganztägige Stadtbesichtigung in Täbris beinhaltet: Besuch der Blauen Moschee (mit einzigartiger blauer Farbe); Basar von Täbris (eines der bedeutendsten geschäftlichen Zentren an der Seidenstraße und der größte überdachte Basar der Welt, der auch als bemerkenswerter sozialer, politischer und religiöser Komplex dient); das Verfassungs-Haus (mit einem Oberlicht und Korridor, die mit farbenreichem Glas und Spiegeln verziert sind) sowie den größten Park in Täbris El Goli (einstmals Shah Goli).

Tag 5

Übernachtung

Hamadan

Heute werden wir nach Hamadan fahren (591 km) und unterwegs die UNESCO-Weltkulturerbestätte Dom von Soltaniyeh besichtigen. Er ist einer der bemerkenswerten Fälle der Leistungen der islamischen Architektur und Kunst in der iranischen Geschichte mit einer der weltgrößten aus Ziegelsteinen erbauten Kuppel. Am Nachmittag fahren wir in das Gebiet von Ganjnameh zum Essen und besichtigen die Ganjnameh-Inschriften, in Auftrag gegeben von Darius I. (521 – 485 v. Chr.) und Xerxes I. (485 – 465 v. Chr.). Es handelt sich um antike Inschriften in drei Sprachen (Altpersisch, Elamisch und Babylonisch).

Tag 6

Übernachtung

Hamadan

Wir beginnen unsere Stadt-Tour am Vormittag in der grünen bergigen Stadt Hamadan mit der Besichtigung der archäologischen Ausgrabungen von Ecbatana, der Hauptstadt des antiken Medien. Die weiteren Besuche beinhalten: das Grab von Avicenna (ein persischer Universalgelehrter, der als herausragender unter den bedeutendsten Denkern des islamischen goldenen Zeitalters angesehen wird); das Grab von Baba Tahir (ein berühmter persischer Poet der Liebe und mystischer Schönheit); das Grab des Alavian (reizvoll dekoriert mit Blumen und Pflanzen) sowie das Grab von Ester (der biblischen Königin) und Mordechai, das von historischer Bedeutung für die jüdische Gemeinschaft ist.

Tag 7

Übernachtung

Kermanshah

Auf der Fahrt nach Kermanshah (190 km) werden wir die folgenden Orte besuchen: wir sehen zuerst den Anahita-Tempel (die Göttin des Wassers); dann fahren wir zur UNESCO-Weltkulturerbestätte Behistun, deren wichtiges Wahrzeichen das Basrelief und die Keil-Inschriften sind, die von Darius I. beauftragt wurden, als er den Thron des Persischen Reiches bestieg (521 v.Chr.). Es ist der längste Text über das antike Persien, geschrieben in drei eigenartigen Keilschriftsprachen (Altpersisch, Elamisch und Babylonisch). Dann besichtigen wir Taq-e Bostan (mit einer Folge der besten Felsreliefs aus der Zeit des Sassanidischen Reiches).

Tag 8

Übernachtung

Dezful

Heute fahren wir über Khorramabad nach Dezful (391 km) und besuchen die antike Falak-ol-Aflak-Festung, eine prachtvolle über 1800 Jahre alte Burg mit 8 Türmen und 22,5 Meter hohen Mauern, gelegen auf dem Gipfel eines großen Hügels. Sie können malerische Anblicke der Stadt von den Mauern dieser gewaltigen Festung erleben, die im 3. Jahrhundert n.Chr. erbaut wurde. Die Burg hatte zwölf Türme, aber nur acht haben bis heute überlebt. Sie besichtigen auch die Pol-e Dokhtar (Brücke der Tochter), eine der einzigartigen Brücken im Iran und Asien wegen ihrer Größe, Form und architektonischer Merkmale.

Tag 9

Übernachtung

Dezful

Die Höhepunkte der heutigen Tour sind der Besuch von drei Weltkulturerbestätten: Susa, eine herausragende unter den wichtigsten Städten Mesopotamiens, wo Sie die erhaltenen Teile von Denkmälern von vor 5000 Jahren sehen können (Elamisches Königreich) sowie das rätselhafte Grab des Daniel (die Begräbnisstätte des biblischen Propheten); auf dem Weg nach Shushtar werden Sie Choghazanbil Ziggurat besichtigen (ein antiker elamischer Komplex); Sie werden ebenfalls einen Blick auf das hydraulische System von Shushtar werfen (eine altertümliche Inselstadt mit einem komplizierten Bewässerungssystem).

Tag 10

Übernachtung

Shiraz

Dies ist eine Reise durch verschiedene Stimmungen und Schauplätze (unser Abenteuer beginnt bei 60 Metern über dem Meeresspiegel und setzt sich fort bis auf 1600 Meter!) Auf der Fahrt von Ahvaz nach Shiraz (563 km) werden wir unterwegs die Stadt Bishapur besuchen (bekannt für ihre Basreliefs und die verbliebenen Teile einer sassanidischen Stadt) sowie den Anahita-Tempel, dessen Name von Anahita abgeleitet ist (der Göttin des Wassers). Ein kurzer Spaziergang um Bishapur, die Felswände hier beherbergen sechs bedeutende Basreliefs, die aus Kalkstein herausgehauen sind. Wir kommen in Shiraz spätabends an.

Tag 11

Übernachtung

Shiraz

Unsere Ganztagstour in Shiraz beginnt mit einem Bummel durch den Zandieh-Komplex (mit der Zitadelle, der großen Vakil-Moschee, Saray-e-Moshir und dem Vakil-Basar) mit seiner großartigen Gestaltung sowie der Nasir-Almolk-Moschee. Am Abend werden wir einen der reizvollsten Gärten mit großem Grün im Iran sehen, den Eram-Garten, sowie die Grabmale von zwei der berühmtesten iranischen Poeten Hafis und Saadi. Die Tour wird dann enden, wenn wir zum Ali-Ibn-Hamzeh-Heiligtum (mit Spiegelkacheln, die die ganze Wand und das Kuppeldach bedecken) sowie zum Koran-Tor gehen.

Tag 12

Übernachtung

Shiraz

Die Ausflugstour am Vormittag beginnt mit der Fahrt nach Persepolis (eine ehrwürdige architektonische Schöpfung, eingestuft unter den großartigsten archäologischen Reisezielen der Welt), das noch immer deutlich von der Prächtigkeit des persischen Reiches erzählt, wie es vor etwa 2500 Jahren bestand. Als Nächstes besuchen wir Naqsh-e Rustam (gelegen im kleinen Umkreis nahe der Denkmäler von Persepolis), ein herausragender unter den fantastischen und sensationellen antiken Schauplätzen des Achämenidischen Reiches (beinhaltet die riesigen Gräber der persischen Herrscher zurück bis zum ersten Jahrtausend v.Chr.).

Tag 13

Übernachtung

Shiraz

Unser Ganztagsausflug zum historischen Firuzabad beinhaltet: den Palast von Ardashir, nahe bei einem malerischen Teich, mit einzigartigen Kuppeln und Trompen; Qal’eh Dokhtar (das Schloss des Mädchens), dessen Erhabenheit immer noch Erstaunen bei den Besuchern hervorruft. Das Schloss ist beeindruckend stimmig und enthält viele der wiederkehrenden Merkmale der sassanidischen königlichen Residenzen und der bürgerlichen Architektur: versenkte Fenster, lange Flure, die ältesten Kuppeln mit Trompen, Bögen und Treppen. Am Nachmittag, falls möglich, werden Sie mit dem traditionellen nomadischen Lebensstil vertraut gemacht.

Tag 14

Übernachtung

Yazd

Heute werden wir nach Yazd fahren (500 km). Wir werden mit Entzückung Pasargadae besuchen (die älteste achämenidische persische Hauptstadt), wo Sie die Gelegenheit haben, das Grab von Kyros II. (dem Gründer des Achämenidischen Reiches) zu besichtigen. Als erste prachtvolle Bekundung der königlichen achämenidischen Architektur liefert Pasargadae den außergewöhnlichen Beleg für die achämenidische Zivilisation im Iran. Der Vier-Garten-Stil in Pasargadae wurde zu einem Vorbild für die west-asiatische Architektur. Wir machen unterwegs auch einen Halt (in Abarkuh), um den 4500 Jahre alten Zypressenbaum zu sehen.

Tag 15

Übernachtung

Yazd

Wir werden unsere heutigen Erlebnisse mit den Türmen des Schweigens beginnen (zoroastrische Bauwerke für das Ritual des Todes in der Vergangenheit). Danach besichtigen wir den Feuer-Tempel mit seiner Heiligen Ewigen Flamme, das Wasser-Museum, den Amir-Chakhmaq-Platz (bestens bekannt für seine symmetrischen versenkten bogenförmigen Nischen), den Dolat-Abad-Garten (berühmt für den höchsten Bagdir/Windfänger im Iran und wohl in der Welt, mehr als 33 m hoch) sowie die grandiose kongregationale Jameh-Moschee. Unser Spaziergang durch das alte Stadtgebiet (mit Alexander-Gefängnis und Bogh’e Davazdah Imam) wird am Nachmittag stattfinden.

Tag 16

Übernachtung

Isfahan

Heute werden wir nach Isfahan fahren (350 km) und haben die Möglichkeit, einen Blick auf den Karawanserei-Komplex von Meybod zu werfen. Dann werden wir den Taubenturm besichtigen (mit einer außergewöhnlichen Architektur) sowie das Eishaus von Meybod, beides sind umweltfreundliche Gebilde. Wir schauen uns auch die Fliesen- und Keramikwerkstatt an. Als Nächstes besuchen wir eine der ältesten Moscheen der persischen islamischen Architektur (die Jame-Moschee) in Nain. Die Stadt ist wohlbekannt für ihre wegbereitende Architektur. Wir kommen am Nachmittag in Isfahan an und haben genügend Zeit für den Besuch der historischen Brücken.

Tag 17

Übernachtung

Isfahan

Unsere Ganztagstour in Isfahan beinhaltet den Besuch einer Reihe von UNESCO-Weltkulturerbestätten: den Naqshe-JahanPlatz; die besonders auserlesene Sheikh-Lotfollah-Moschee; die Imam-Moschee (das allgemein bekannteste Beispiel der farbenfreudigen Architektur); den kunstvoll verzierten Ali-Qapu-Palast sowie den bewundernswerten Basar, wo Sie Kunst- und handwerkliche Erzeugnisse sehen können. Wir besichtigen außerdem den Chehel-Sotoun-Palast und Garten (das beste Beispiel islamischer persischer Malerei); der in diesen Kunstwerken beschriebene Lebenswandel ist charakteristisch für den authentischen Zustand der Gesellschaft in dieser Periode.

Tag 18

Übernachtung

Isfahan

Auf der Halbtagstour werden wir die Vank-Kathedrale besichtigen, deren Architektur eine Mischung aus safawidischem Stil (hohe Bögen) und einer Kuppel im islamischen Stil ist. Danach sehen wir die Jameh-Moschee (das erste Gebäude aus der islamischen Periode, das die Form des Innenhofes mit vier Iwanen von den sassanidischen Palästen auf die islamische religiöse Architektur anwandte und zu einer Bauvorlage für eine neue Ästhetik und Gestaltung in der Moschee-Konstruktion machte). Die Moschee wird aufgrund ihrer verschiedenen Architekturtypen von vor 1400 Jahren bis ins letzte Jahrhundert als hervorragendes Museum der islamischen Perioden im Iran angesehen.

Tag 19

Übernachtung

Teheran

Heute fahren wir über Abyaneh, Kashan und Qom nach Teheran (505 km). Zuerst besuchen wir Abyaneh, den besten Ort, um die ländliche Architektur (harmonisch mit dem bergigen Land und Klima) sowie die traditionelle Kleidung der einheimischen Leute zu sehen. Als Nächstes machen wir unterwegs einige Stopps, um die besten iranischen Häuser nach Größe und Architektur zu besichtigen (zum Beispiel das Borujerdi-Haus, das Ameri-Haus und das Abbasi-Haus) sowie die prächtige Moschee von Agha Bozorg (genutzt als theologische Schule und auch als Moschee). Dann besuchen wir die UNESCO-Weltkulturerbestätte Fin-Garten, ein Höhepunkt in Kashan (berühmt für seine sieben Teiche).

Tag 20

Übernachtung

Teheran

Die heutige Stadtführung in Teheran beginnt mit einem Besuch des Sa’dabad-Palast-Komplexes. Gelegen in den stets erfrischenden Gebirgsausläufern von Darband und Tochal, erstreckt sich dieser historische und kulturelle Komplex (mit 18 Palästen und Palastmuseen) über eine Fläche von 110 Hektar. Danach werden wir den reizvollen Palastkomplex von Niavaran besichtigen (ein eindrucksvolles Bauwerk, dessen Gebäude zur Kadscharen- und zur Pahlavi-Periode gehören). Sie haben auch Gelegenheit, einen Blick auf das Teppichmuseum zu werfen, das eine Reihe von Teppich-Meisterstücken aus der Welt zeigt).

Tag 21

Übernachtung

Abreise

Sie fliegen zurück in Ihr Land mit kostbaren Erinnerungen an die ausgezeichneten Einblicke in den unglaublichen Iran.

Hamadan

HamadanHamadan, ancient Ecbatana, is located on the slopes of Mount Alvand, at a height of 1, 741 meters above sea level. The city was the first capital of the first Iranian monarchy, the Medes. After the extinction of the Medes, Hamedan lost its first centrality but was still considered as one of the three Achaemenid Read more

Shiraz

ShirazShiraz is located in the southwest of Iran at an altitude of 1,486 meters above sea level in the Zagros Mountains, with moderate climate. A permanent residence in the city of Shiraz may trace back to the Sassanid era and even before it. But the first genuine references to this city dates back to the Read more

Isfahan

IsfahanAmong the cities of Iran, Isfahan is a real gem that has been preserved despite its historical fluctuations along the history. The city, during the reign of the Safavids, became the capital of Iran and took a great boom. There are numerous historical monuments in the city, some of which have been recorded as UNESCO Read more

Yazd

YazdYazd is one of the most historic cities in the world which attracts many tourists and travelers every year with a majority of eye-catching attractions built out of adobe. Yazd is located in the Central Plateau of Iran. On the one hand, the desert and sandy hills, and on the other hand at a distance, Read more

We are sorry, there are no reviews yet for this Reise.