General

Wir empfehlen diese Reise für diejenigen Touristen, die gerne den mittleren Iran ausführlich sehen möchten. Wenn Sie von der Hauptstadt wegbleiben und sich mehr auf die historischen Städte konzentrieren möchten, ist dies die beste Option. Diese Iran-Tour bietet Ihnen die Möglichkeit, sich in den verworrenen Gassen des verwinkelten Yazd zu verlieren und für eine Nacht in der Stille der Wüste zu campieren, dabei den Himmel voller Sterne zu genießen und sich das leise Klingeln der Glocken der Kamele und Karawanen vorzustellen.

Besuchte Städte: Shiraz, Yazd, Isfahan

Tägliche Aktivität

Tag 1

Übernachtung

Persepolis

Wir beginnen unsere Reise in Shiraz und gehen zu Fuß durch den Zandieh-Komplex, zu dem die Zitadelle, das Pars-Museum, die Vakil-Moschee, der Vakil-Basar und Saray-e-moshir gehören. Wir besuchen auch die Nasir-Almolk-Moschee (eine herausragende unter den schönsten Moscheen im Süden des Iran), nach der wir in einem persischen Garten (Eram oder Jahan Nama) wandeln werden und das Grab von zwei der bekanntesten iranischen Dichter – Hafis oder Saadi – besichtigen werden, den Heiligen Schrein Ali Ibn Hamzeh und das Qur’an-Tor. Am Abend unternehmen wir eine kurze Reise nach Persepolis und verbringen die Nacht in einem Hotel in der Nähe.

Tag 2

Übernachtung

Yazd

An diesem Tag wollen wir die herrlichen Ruinen des UNESCO-Weltkulturerbes Persepolis besuchen (das Abbild der achämenidischen Dynastie und ein anschauliches Zentrum für die Empfänge und Feierlichkeiten der achämenidischen Könige und ihrer Herrschaftsbereiche) und Naqsh-e Rostam (eine königliche Nekropole, die als bleibende Erinnerung an ein einst so mächtiges Reich steht, das über einen bedeutenden Bereich der antiken Welt herrschte). Dann fahren wir in Richtung Yazd (458 km), schauen uns unterwegs Pasargadae an (Grab und Paläste von Kyros II.), wo Sie das Gefühl haben, dass die große Geschichte unter ihren Füßen liegt.

Tag 3

Übernachtung

Yazd

In Yazd besuchen wir die Türme des Schweigens (die die zoroastrische Idee zeigen, dass man alles, was man aus der Natur bekommt, eines Tages wieder der Natur zurückgibt), den zoroastrischen Feuer-Tempel, das imposante Wasser-Museum, und den ehrwürdigen Amir-Chakhmagh-Platz. Der Nachmittag wird der traditionellen Stadt Yazd und ihren wichtigsten Orten gewidmet: Die Jaam’e-Moschee (der großartige Iwan, gekrönt durch ein paar Minarette, den höchsten im Iran), das Alexander-Gefängnis und Zour Khaneh (eine traditionelle iranische Sportstätte).

Tag 4

Übernachtung

Farahzad Dorf

Wir werden unseren zweiten Tag in Yazd mit einem Tagesausflug zu den Außenbezirken der Stadt verbringen, wir besuchen Kharanaq (eine der letzten großen Lehm-Städte). Danach werfen wir einen Blick auf Chak Chak (das heiligste der zoroastrischen Berg-Pantheons). Dann fahren wir nach Meybod (ca. 57 km nördlich von Yazd) und besuchen die SafavidKarawanserei und das historische Yakhchal (ein Eishaus, mit einem Teich, einem Gefrierabteil, einem Eis-Reservoir und einer Kuppel über dem Eis-Reservoir). Wir verbringen die Nacht mit Zelten in der Wüste.

Tag 5

Übernachtung

Isfahan

Von der Wüste begeben wir uns auf die 250km-Fahrt nach Isfahan und besuchen auf dem Weg Nain und die historische Burg Narin. Die Jame-Moschee in Nain ist ein herausragendes Bauwerk mit kunstvoller Dekoration aus gebrannten Ziegeln rund um den Hof und auch mit perfekten Stuckarbeiten in der Nähe des Mihrab (Gebetsnische). Als Lehmziegel-Burg geht die historische Burg Narin wie zahlreiche andere Lehmziegel-Festungen zurück auf die mittlere Zeitperiode und achämenidische und sassanidische Dynastien. Wir kommen in Isfahan gegen Mittag an. Am Nachmittag gehen wir zu Fuß am Fluss entlang und besichtigen die historischen Brücken.

Tag 6

Übernachtung

Isfahan

Am Morgen werden wir den historischen Naqsh-e Jahan-Platz sehen (ein UNESCO-Weltkulturerbe), die stilvolle Sheikh-Lotfollah-Moschee, die Imam-Moschee (sie befindet sich an der Südseite des Platzes) und den Ali-Qapu-Palast. Nach dem Mittagessen erkunden wir das UNESCO-Welterbe, den Chehel-Sotoun-Palast (der sich zur Gartenanlage durch eine anmutige Terrasse öffnet, nur wenige Stufen hoch und gestützt durch schlanke, zierliche Holzsäulen). Als Nächstes besuchen wir den Persischen Basar, um in das Iranische Kunsthandwerk und die Werkstätten eingeführt zu werden.

Tag 7

Übernachtung

Abreise

An unserem letzten Tag besuchen wir das UNESCO-Weltkulturerbe, die Jaame-Moschee (eine beeindruckende Darstellung der Weiterentwicklung der Moschee-Architektur während des 12. Jahrhunderts und ein anerkanntes Vorbild für die Moschee-Gestaltung und den Kuppel-Bau überall in Zentralasien) und die architektonisch wunderschöne Vank-Kathedrale im Jolfa-Bezirk von Isfahan, die eine kreative Mischung aus islamischer Architektur und christlicher Symbolik aufweist. Wir besuchen auch das historische Haus Bekhradi, bevor wir am Abend nach Teheran fliegen.

We are sorry, there are no reviews yet for this Reise.