General

Diese 16-tägige Reiseroute ist eine fantastische Kombination von einer historischen/kulturellen Tour mit Wandern und Trekking im prägnanten Stadtrand der Zagros-Berge, ein angenehmer Spaziergang durch Eichenwälder, alpine Wiesen und schmale Schluchten. Die Tour beginnt in Teheran und führt weiter durch Yasuj, der „Hauptstadt“ der iranischen Natur aufgrund ihrer herrlichen Wasserfälle, Flüsse, Ebenen und Quellen. Der nächste Teil der Reise beinhaltet wichtige Städte: Shiraz, Yazd, Kerman und Isfahan. Am Ende besuchen Sie Abyaneh und Kashan.

Visited Cities & Towns: Tehran, Yasuj, Shiraz, Kerman, Yazd, Isfahan, Abyaneh, Kashan

Tägliche Aktivität

Tag 1

Übernachtung

Teheran

Nach Ihrer Ankunft in Teheran und einer kurzen Erholungspause werden wir unsere Stadtführung mit dem Besuch des Golestan-Palasts beginnen, der die architektonischen und ästhetischen Leistungen aus der Zeit der Kadscharen verkörpert (einschließlich der Einführung europäischer Themen und Stile in die persische Kunst). Danach werden wir das National-Museum des Iran besichtigen (das die reiche Geschichte Irans aus den antiken und islamischen Perioden zeigt) sowie das Glas- und Keramik-Museum (mit Exponaten vom 2. Jahrtausend v.Chr. bis in die heutige Zeit). Möglicherweise besuchen wir auch das atemberaubende Nationale Juwelen-Museum (mit der wertvollsten Schmuck-Sammlung der Welt).

Tag 2

Übernachtung

Yasuj

Am Morgen werden wir nach Yasuj fliegen, wo Sie die Gelegenheit haben, eine ganztägige Wander-Tour in den reizvollen Randgebieten des Zagros-Gebirges zu beginnen, ein angenehmer Spaziergang durch Eichenwälder, Bergwiesen und schmale Schluchten. Yasuj gehört zu den kühlen Bergregionen (bedeckt von wilden Nuss- und Feigenbäumen, wilden Brombeeren, Pistazien-, Pfirsich- und Granatapfelbäumen sowie Weinstöcken) und wird die Hauptstadt der iranischen Natur genannt wegen der bewundernswerten Wasserfälle, Flüsse, Ebenen und Quellen. In der Nacht haben wir die Möglichkeit, die Schönheit der hell strahlenden Sterne in der Dunkelheit zu erleben.

Tag 3

Übernachtung

Yasuj

Auch der heutige Tag ist einer Ganztagstour im Gebiet Yasuj gewidmet, die auch einen Besuch des imposanten Margoon-Wasserfalls beinhaltet (der über die Felsen im Margoon-Tal mit einer Höhe von 70 Metern und einer Breite von 100 Metern fließt). Hohe Berge, die wilden Bäume an den Steilhängen des Tals und die überwucherten Felsen zählen zu der Pracht und Schönheit des Gebietes um den Wasserfall. (Im Frühjahr und im Sommer haben wir ein traditionelles Mittagessen mit den Nomaden und verbringen einige Stunden mit ihnen). Dann kehren wir am Abend nach Yasuj zurück.

Tag 4

Übernachtung

Shiraz

Wir fahren nach Shiraz (180 km) und besuchen unterwegs die Qashqai-Nomaden. Sie leben abseits vom Gewimmel der Stadt in einer friedvollen Umgebung in der Natur. Wir werden einige Stunden mit ihnen verbringen, eine ausgezeichnete Gelegenheit, um mit ihren Bräuchen und Traditionen vertraut zu werden. Sie ziehen jedes Jahr mit ihren Herden von den Sommerweiden im Hochland (nördlich von Shiraz) etwa 500 km zu den Winterweiden auf wärmeren (tieferen) Ländereien in der Nähe des Persischen Golfs. Wir setzen dann unsere Reise fort und kommen am Abend in Shiraz an.

Tag 5

Übernachtung

Shiraz

Für mehr als 2000 Jahre war Shiraz das Herz der persischen Kultur, eine erstaunliche Stadt, deren Name zu einem Synonym für Bildung, Poesie und Nachtigallen wurde. Unsere Tour wird mit einem Besuch der Nasir’ol-Molk-Moschee mit komplizierten Fliesenarbeiten und eindrucksvollen gemeißelten Säulen beginnen. Als Nächstes werden wir den Vakil-Basar und Hafeziyeh besichtigen (das Grab von Hafis – einem der am meisten verehrten Dichter im Iran – errichtet in einem bezaubernden Garten). Dann besuchen wir Narenjestan (beinhaltet einen Garten und einen Pavillon mit einer bemerkenswerten Kombination von komplizierten Fliesen und bunten Glasfenstern).

Tag 6

Übernachtung

Shiraz

Der heutige Tag wird der Bekanntschaft mit Persepolis, Naqsh-e Rostam (Nekropole) und Pasargadae gewidmet, die großartige historische Denkmäler sind. Am Vormittag fahren wir nach Persepolis (dessen prächtige Ruinen auf der Liste des UNESCO-Weltkulturerbes stehen). Nicht weit von Persepolis liegt Naqsh-e Rostam (eine königliche Nekropole, die als dauerhafte Erinnerung an die achämenidischen und sassanidischen Perioden steht). Dann besuchen wir die erste Hauptstadt des Achämenidischen Reiches – Pasargadae – mit dem Mausoleum von Kyros II. Am Abend kehren wir nach Shiraz zurück.

Tag 7

Übernachtung

Kerman

Am Morgen fahren wir nach Kerman (564 km) und besuchen auf dem Weg einen Salzsee. Dann setzen wir unsere Reise fort und besichtigen den Sassaniden-Palast in Sarvestan. Dieses bemerkenswerte Denkmal wurde im 5. Jahrhundert n.Chr. errichtet und ist eines der besten teilweise erhaltenen Beispiele der sassanidischen Architektur. Es ist noch nicht bekannt, ob er als Residenz des Statthalters, als Ort für Jagdfeste oder als zoroastrischer Feuertempel genutzt wurde. Anschließend verlassen wir den Palast von Sarvestan in Richtung Kerman und kommen am Abend an.

Tag 8

Übernachtung

Kerman

Heute begeben wir uns auf einen ganztägigen Ausflug zur Besichtigung von drei wichtigen Orten: Wir fahren nach Mahan, wo wir durch den Shazdeh-Garten spazieren (ein ausgezeichnetes Beispiel für die persische Garten-Oase, mit den natürlichen Vorzügen des Klimas). Dann werden wir die Rayen-Festung besuchen, die auf einer Fläche von 20.000 Quadratmetern aus Lehmziegeln erbaut wurde. Sie war ein hervorragendes Vorbild für eine bewohnte Burg in der sassanidischen Periode. Wir werden unsere Exkursion mit dem Besuch von Shahdad Kalout (Wüste) beenden, berühmt für die eindrucksvollen Formationen aus Sand. Wir kehren am Abend nach Kerman zurück.

Tag 9

Übernachtung

Zein-o-Din Karawanserei

Wir beginnen unsere Halbtagstour in Kerman mit dem Besuch des Ganjali-Khan-Komplexes (Platz, Badehaus, Basar, Karawanserei und Moschee). Anschließend werden wir zur Zein-o-Din-Karawanserei fahren (300 km), die an der historischen Seidenstraße liegt, der früheren Haupthandelsroute zwischen Asien und Europa. Das Gebäude der Karawanserei ist ein zweigeschossiges Bauwerk mit runden Türmen (ein imposanter Platz, der Ihnen die Gelegenheit bietet, den Genuss einer guten Tasse Tee unterm Sternenzelt zu erleben). Wir übernachten in der Karawanserei.

Tag 10 

Übernachtung

Yazd

Heute fahren wir nach Yazd (74 km) und besichtigen unterwegs den Pahlavanpour-Garten. Der Garten wird als historischer Ort angesehen (unter den 9 eingetragenen persischen Gärten auf der UNESCO-Liste des Welterbes) und befindet sich in der Stadt Mehriz. Erbaut auf Basis der Gestaltung der originalen iranischen Gärten auf eine Fläche von etwa fünf Hektar, zeigt der Garten eine besondere Verbindung zwischen der Kunst der Architektur und der Natur. Nach der Ankunft in Yazd haben Sie die Möglichkeit, Zurkhaneh zu besuchen, eine traditionelle Sportstätte, in der der uralte Sport ausgeübt wird.

Tag 11

Übernachtung

Yazd

Wir werden unsere Stadttour beginnen, die zuerst den Besuch von zwei beeindruckenden zoroastrischen Stätten beinhaltet: die Türme des Schweigens (Bauwerke, in denen in der Vergangenheit ein sinnvoller und sauberer Weg genutzt wurde, um tote Körper zu behandeln) sowie den zoroastrischen Feuertempel (ein stiller Ort mit einem friedlichen Sinn für Spiritualität, der das berühmte 1500 Jahre alte Feuer beherbergt, bekannt als die Ewige Flamme). Das Wassermuseum wird ebenfalls besichtigt, es zeigt Werkzeuge und Techniken, die zum Anlegen von unterirdischen Kanälen genutzt wurden. Wir beenden unsere Tour mit dem Besuch des Amir-Chakhmagh-Platzes.

Tag 12

Übernachtung

Isfahan

Nach dem Frühstück fahren wir nach Isfahan (320 km) und besichtigen unterwegs eine Reihe bemerkenswerter Orte. Wir werfen einen Blick auf den Karawanserei-Komplex in Meybod und den Taubenturm (mit einer imposanten Gestaltung). Wir setzen dann unsere Reise nach Nain fort und besuchen die Jame-Moschee (umgeben von vierzehn Säulen, jede von ihnen ist verziert mit einem einzigartigen und komplizierten Muster). Wir besichtigen auch das traditionelle Pirnia-Herrenhaus, es ist ein perfektes Beispiel für Wüstenhäuser hinsichtlich Kunst und Architektur. Wir kommen am Abend in Isfahan an.

Tag 13

Übernachtung

Isfahan

Am Vormittag werden wir den Naqsh-e Jahan-Platz besuchen (eine UNESCO-Welterbestätte), die bemerkenswerte Sheikh-Lotfollah-Moschee, die Imam-Moschee (ein herrliches Beispiel der islamischen Kunst und Architektur) sowie den Ali-Qapu-Palast (mit einer großartigen erhabenen Terrasse). Als Nächstes werden wir den Chehel-Sotoun-Palast und Garten besichtigen (dessen beherrschendes Merkmal seine eindrucksvolle Veranda ist, deren Bedeutung ihn unter die beachtenswertesten Bauwerke der Welt erhebt). Zum Schluss werden wir den persischen Basar besuchen (ein ausgezeichneter Platz, um das iranische Handwerk und die Werkstätten zu erleben).

Tag 14

Übernachtung

Isfahan

Auch der heutige Tag ist der Erkundung von Isfahan gewidmet. Wir beginnen unseren Tag mit einem Besuch der Jame-Moschee (ein umfangreiches Buch der iranischen und islamischen Architektur, wo Sie Schritt für Schritt die Entwicklung der persischen Baukunst sehen können). Dann werfen wir einen Blick auf die Vank-Kathedrale (mit erstaunlichen Gemälden, die die architektonischen Stile der christlichen und islamischen Traditionen zeigen). Die Architektur der Kathedrale ist eine Mischung des safawidischen Stils mit einer Kuppel im islamischen Stil. Am späten Nachmittag bummeln wir über die historischen Brücken.

Tag 15

Übernachtung

Kashan

Am Nachmittag fahren wir nach Kashan über Abyaneh (250 km), ein außergewöhnliches Bergdorf mit einheimischen Bräuchen und Traditionen, das sich selbst als lebendes architektonisches und anthropologisches Museum zeigt. Das Dorf hat seine Rituale, Kultur, Kleidung und Sprache aus alten Zeiten noch bewahrt und liefert eine eindrückliche Anschauung für ein Beispiel der menschlichen Anpassung an die Umgebung. Die Häuser liegen an den Abhängen des Berges und sind treppenförmig angeordnet. Wir verlassen das Dorf nach Kashan (79 km), wo wir übernachten werden.

Tag 16

Übernachtung

Abreise

Heute ist einer Halbtagstour in Kashan gewidmet (bevor wir die Stadt nach Teheran verlassen). Der Kontrast zwischen den versengten Wüsten und der immensen Vegetation in Kashan ist beachtlich. Unsere Stadtführung beginnt mit dem Besuch einiger eindrucksvoller Häuser (Borujerdi-Haus, Ameri-Haus und Abbasi-Haus, erbaut im traditionellen persischen Stil). Als Nächstes haben wir die Gelegenheit, einen Blick auf die UNESCO-Welterbestätte Fin-Garten und die historische Moschee von Agha Bozorg zu werfen. Dann verlassen wir die Stadt nach Teheran zum Imam Khomeini International Airport, wo wir am Abend ankommen.

We are sorry, there are no reviews yet for this Reise.