General

Wahrscheinlich kann Ihnen neben dieser 7-tägigen Tour keine andere Themenreise einen vollwertigen Einblick in den Norden und Nordwesten des Iran in so einer kurzen Zeitspanne bieten. Wir empfehlen diese Tour für jene, die eine Reise machen möchten, welche sich eher auf die Natur konzentriert als auf die größeren Städte. Es gibt jedoch gute Gelegenheiten, auch einige historische Denkmale zu besichtigen. Ausgedehnte Ebenen, seltene Pflanzen und Blumen, wilde Schönheiten, ländliche Kulturlandschaften, neblige Täler und der traditionelle Lebensstil der Menschen gehören zu den einzigartigen Merkmalen dieser 7-tägigen Tour.

Besuchte Städte & Dörfer: Täbris, Sarab, Khalkhal, Asalem, Masuleh, Fuman, Olasbelanga Countryside, Talesh, Rasht, Lahijan, Anzali, Gilan.

Tägliche Aktivität

Tag 1

Übernachtung

Kandovan

Nach einem 70-minütigen Flug von Teheran landen wir in Täbris, wo wir eine Ganztagstour durch die Stadt unternehmen und den Großen Basar besuchen (der größte überdachte Basar der Welt). Danach werden wir das Haus der Verfassung besichtigen (der Treffpunkt für die revolutionäre Führung und Sympathisanten der konstitutionellen Bewegung). Dann besuchen wir das Eisenzeit-Museum (ein wunderschönes Museum mit zahlreichen Objekten aus der prähistorischen Zeit bis heute), die Blaue Moschee und das Amir-Nezam-Haus. Am Abend fahren wir nach Kandovan – 60 km entfernt – wo wir die Nacht verbringen werden.

Tag 2

Übernachtung

Täbriz

Heute werden wir uns auf einen ganztägigen Ausflug zum Aras-Tal begeben, ein herausragendes unter den landschaftlich schönsten Tälern im Mittleren Osten, wo wir einen Blick auf zwei armenische Klöster werfen (beide sind auf der UNESCO-Liste des Weltkulturerbes eingetragen): St. Thaddeus und St. Stepanos. Diese auffälligen Kirchen (die den außergewöhnlichen universellen Wert der armenischen dekorativen und architektonischen Traditionen symbolisieren) sind bedeutend sowohl kulturell als auch historisch aufgrund ihrer großen Antike und religiös wegen ihrer Bedeutung unter den Christen des Iran und Armeniens.

Tag 3

Übernachtung

Masuleh

Heute werden wir nach Masuleh fahren, 590 km östlich von Täbris, und besuchen unterwegs Sarab, Khalkhal und Asalem. Auf dem Weg nach Asalem werden Sie unberührte und ursprüngliche Natur rund um die Khalkhal-Asalem-Straße erleben. Weite Ebenen, seltene Pflanzen und Blumen, wilde Schönheiten, ländliche Landschaft, eine Menge hoher Bäume, Täler mit Nebel, der die Straße verdunkelt sowie die traditionelle Lebensweise der Menschen gehören zu den einzigartigen Besonderheiten dieser Straße. Wir verbringen die Nacht in Masuleh, wo das Hausdach eines tieferen Hauses in die Terrasse für ein höher gelegenes Haus übergeht (eine integrierte Architektur).

Tag 4

Übernachtung

Rasht

Nach dem Besuch des historischen Dorfes Masuleh fahren wir in Richtung Rasht – 55 km entfernt – und besuchen unterwegs Fuman und die Roudkhan-Festung. Nach der Überquerung einer bergigen kurvenreichen Straße, die von dichten Wäldern umgeben ist, werden wir an der Burg ankommen. Als Bauwerk aus Ziegel und Stein, ist die Roudkhan-Festung eine der größten militärischen Burgen im Norden des Iran. Auf zwei Gipfeln eines Berges thronend, umfasst diese alte Festung eine Fläche von ca. 2,6 Hektar und ist durch starke Zinnen und Befestigungsanlagen auf einer Länge von 1.550 Metern befestigt.

Tag 5

Übernachtung

Rasht

Heute unternehmen wir eine Exkursion nach Masal und besuchen die Landschaft von Olasbelanga (ein wunderbarer Ort mit seinen gebirgigen spektakulären Gebieten und intakter Natur), bevor wir nach Talesh fahren (an der südwestlichen Küste des Kaspischen Meeres). Talesh liegt 140 km nordwestlich von Rasht, an der südwestlichen Küste des Kaspischen Meeres. Wir werden dann wieder nach Rasht zurückkehren. Ein Besuch auf dem örtlichen Basar und im Rasht-Museum (ein zweistöckiges Gebäude, bestehend aus drei Abteilungen: die anthropologische, die archäologische und eine Dokumenten-Ausstellung) wird den Tag abschließen.

Tag 6

Übernachtung

Anzali

Der nächste Halt ist Lahijan (die Stadt der Tee-Gärten) – 50 km entfernt – wo wir eine Gondelbahn hinauf zu den Tee-Farmen nehmen. Die Stadt, die eine Mischung der iranischen und europäischen architektonischen Stile widerspiegelt, ist am Südhang der Elburs-Gebirgskette gelegen. Am Nachmittag fahren wir nach Anzali und stoppen bei einer der schönsten Wasserlandschaften im Iran – der Anzali-Lagune – wohlbekannt für die Bootsfahrten. Als Heimat von Zugvögeln ist es auch ein geeigneter Ort, um Vögel zu beobachten sowie eine wichtige Zuflucht für wildlebende Tiere.

Tag 7

Übernachtung

Abflug

Heute werden wir nach Teheran zurückfahren (375 km) und besuchen unterwegs in Gilan das Museum des bäuerlichen Erbes (etwa 15 Kilometer weit entfernt von Rasht), wo Sie in die Schönheit einer unverfälschten Welt der Traditionen und Bräuche eintauchen und Sie die Möglichkeit haben, die ländliche Umgebung zu erkunden. Dieses einzigartige Öko-Museum (mit einer Fläche von insgesamt 260 Hektar) wurde gebaut, um die verborgenen Ecken der Lebensweise und Kultur der Menschen von Gilan zu offenbaren. Sie erreichen den Imam Khomeini International Airport in Teheran am Nachmittag, um nach Hause zu fliegen.

We are sorry, there are no reviews yet for this Reise.