General

Diese 14-tägige Rundreise ist eine spezielle Option für diejenigen Touristen, die persische Geschichte bewundern und die eine reiche Erfahrung der verborgenen Schönheit der iranischen Wüsten und einen Einblick in die natürlichen Schauplätze erlangen möchten. Einige Reisende hatten schon immer den Traum, die herrliche Schönheit der Wüsten des Iran zu erleben und dabei auch wichtige historische/kulturelle Sehenswürdigkeiten zu besichtigen. Dieser erstaunliche Reiseplan beginnt in Teheran und deckt einige wichtige Städte und Sehenswürdigkeiten ab wie Damghan, das Dorf Mesr, Yazd, Shiraz und Yasuj. Sie reisen dann nach Isfahan, gefolgt von einem Besuch in Kashan auf dem Weg nach Teheran zur Abreise.

Besuchte Städte & Dörfer: Teheran, Damghan, Mesr, Yazd, Shiraz, Isfahan, Yasuj

Tägliche Aktivität

Tag 1

Übernachtung

Teheran

Nach Ihrer Landung in Teheran und nach einer kurzen Erholungspause beginnen wir unsere Stadtbesichtigung, die ganz der Hauptstadt gewidmet ist: Golestan-Palast, der Design und stilvolle Errungenschaften der Kadscharen-Ära repräsentiert (einschließlich der Einführung europäischer Themen und Stile in die persische Kunst); dann haben wir vielleicht die Chance, die Schatzkammer des Nationalen JuwelenMuseums zu besuchen (sie beherbergt eine der weltweit wertvollsten Schmucksammlungen). Am Ende werden wir durch den Teheraner Basar schlendern (eine großartige Gelegenheit, den Alltag der Menschen in der bevölkerungsreichsten Stadt des Iran zu erleben).

Tag 2

Übernachtung

Teheran

Heute wollen wir im Elburs-Gebirge wandern (Ausdehnung von Westen nach Osten, an der südlichen Küste des Kaspischen Meeres, der höchste Gipfel ist der Damavand mit 5671 m, der im zentralen Teil der spektakulären Gebirgskette gelegen ist). Nach der Wanderung kehren wir wieder in die Stadt zurück, um einen Blick auf den Sa’dabad-Palastkomplex zu werfen (ein 300 Hektar großer Komplex, der von den Kadscharen- und Pahlavi-Königen gebaut wurde). Die 18 Gebäude des Standorts beherbergen Museen, deren Themen so vielfältig sind wie die königlichen Autos, königliches Geschirr und Miniaturgemälde. Es war die Sommerresidenz des letzten Schahs.

Tag 3

Übernachtung

Damghan

Wir fahren nach Damghan (350 km). Sie ist eine der ältesten Städte im Iran mit einer 7000-jährigen Geschichte und Zivilisation. Unsere Tour beginnt mit einem Besuch der Tarikhane-Moschee, der ältesten Moschee des Iran, die nach der Einführung des Islam im Iran gebaut wurde. Anschließend fahren wir zu Cheshmeh-Ali (eine der dauerhaften Quellen, sie liegt 30 km nördlich von Damghan). Aufgrund ihres angenehmen Klimas wurde diese Region von den Leuten seit alten Zeiten besucht. Wir werfen auch einen Blick in einen der Pavillons in dieser Gegend, der während der Kadscharen-Periode gebaut wurde.

Tag 4

Übernachtung

Desert Camping

 

Heute ist ganz der Schönheit der Wüste gewidmet. Am Morgen werden wir in die Wüste fahren und unterwegs die Jandagh-Burg besuchen. Dann fahren wir weiter zum Dorf Mesr. Im Verwaltungsbezirk Khur und Biabanak gelegen, in der Nähe der Stadt Nain, ist das Dorf Mesr ist wie eine kleine Insel im Sand, irgendwo im Herzen der zentralen Wüste im Iran, wo Sie Gelegenheit haben, die atemberaubende Landschaft aus Sand und Ruhe während Ihres Besuchs mit einem herrlichen Sternenhimmel bei Nacht zu fühlen. Die ganze Strecke ist ca. 400 km lang.

Tag 5

Übernachtung

Yazd

Heute werden wir eine kurze Wanderung durch die Wüste starten, bevor es weiter geht nach Yazd (450 km). Wir machen Halt in Meybod zum Besuch der alten Karawanserei (eine der bemerkenswerten safawidischen Karawansereien aufgrund ihrer Architektur, des Ortes und der Innenraumgestaltung) und der Narin-Festung (ein Lehmziegel-Bauwerk, es geht zurück bis auf mehr als 2000 Jahre). Karawansereien unterstützten den Informationsfluss, den Handel sowie die Menschen auf den Handelswegen in Asien, Südosteuropa und Nordafrika, vor allem entlang der Seidenstraße. Wir werden in Yazd am Nachmittag ankommen.

Tag 6

Übernachtung

Yazd

Unser heutiger Tag wird den bedeutenden Orten in Yazd gewidmet sein. Wir beginnen mit einem Besuch in der großen, kongregationalen Jame-Moschee (mit den höchsten Minaretten im Iran). Dann besichtigen wir die zoroastrischen Bauwerke, die als Türme des Schweigens bekannt sind (die in der Vergangenheit für das Ritual des Todes verwendet wurden). Wir sehen auch den zoroastrischen Feuertempel (er beherbergt die 1500 Jahre alte Heilige Ewige Flamme), gefolgt von einem Besuch im Wasser-Museum. Am Nachmittag besuchen wir den Amir-Chakhmaq-Platz und den Dolat-Abad-Garten (mit dem höchsten Badgir/Windfänger im Iran und wahrscheinlich in der Welt).

Tag 7

Übernachtung

Shiraz

Heute werden wir nach Shiraz fahren und drei wichtige Punkte auf dem Weg besuchen: Pasargadae, wo Sie die Pracht des achämenidischen Reiches empfinden. Es beinhaltet das Grab des Gründers der Achämenidischen Dynastie – Kyros dem Großen. Anschließend fahren wir nach Naqsh-e Rostam (eine königliche Nekropole, die die gewaltigen Gräber der achämenidischen und sassanidischen Könige beherbergt). Der letzte Ort ist Persepolis (ein beeindruckendes Bauwerk, das die größten Errungenschaften des alten Achämenidischen Reiches verkörpert). Dann setzen wir weiter unsere Reise fort und kommen am Abend in Shiraz an.

Tag 8

Übernachtung

Shiraz

Dieser Tag wird der Schönheit von Shiraz gewidmet, dem historischen Zentrum der persischen Kultur und ein herrliches Abbild der Gärten und Poesie. Wir beginnen mit einem Besuch von Arg-e Karim Khan, der imposanten Vakil-Moschee und des Vakil-Basars (wo Sie eine beeindruckende Atmosphäre mit einer herrlichen Architektur erleben werden). Danach werden wir die Nasir-Almolk-Moschee besichtigen (als die rosa Moschee bekannt) sowie den Narenjestan-Pavillon. Shiraz ist die Heimat des am meisten geschätzten persischen Dichters Hafis – dessen Grab wir am Ende unserer Tour besuchen.

Tag 9

Übernachtung

Yasuj

Am Morgen werden wir nach Yasuj fahren und unterwegs den imposanten Margoon-Wasserfall besuchen (der über Felsen im Margoon-Tal aus einer Höhe von 70 m in einem Bereich von 100 Meter Breite fließt). Hohe Berge, helle, strahlende Sonne, die auf den steilen Hängen gewachsenen wilden Bäume und überwucherte Felsen zählen zur Großartigkeit des Gebiets rund um den Wasserfall. Nach einer Wanderung durch diese spektakuläre Gegend fahren wir nach Yasuj (eine kühle Bergstadt, umgeben von einem riesigen Eichenwald, der ein gemäßigtes Klima bietet und ihre Schönheit steigert).

Tag 10

Übernachtung

Yasuj

Heute gehen wir auf einem ganztägigen Ausflug, um die natürliche Schönheit der Außenbezirke von Yasuj zu erkunden. Die Stadt wurde als Hauptstadt der iranischen Natur bezeichnet (aufgrund der spektakulären Wasserfälle, Flüsse, Quellen und Kastanienbäume). Die Aktivitäten umfassen Trekking/Wandern, die Besichtigung der imposanten Landschaft der Region und möglicherweise das Treffen von Nomaden. Wir besuchen auch das Dorf Tang-e sorkh. In der Nähe des Dorfes ist eine malerische Schlucht, durch die sich ein üppiger Fluss in Richtung des Dorfes Komehr in der Region Margoon erstreckt. Dann kehren wir am späten Nachmittag nach Yasuj zurück.

Tag 11

Übernachtung

Isfahan

Wir werden wieder auf den Weg machen und fahren nach Isfahan (340 km). Nach Ankunft in Isfahan haben wir freie Zeit, um zwei der wichtigsten Sehenswürdigkeiten der Stadt zu besuchen: die Jame-Moschee (eine umfassende Enzyklopädie der iranischen und islamischen Architektur, wo Sie die Möglichkeit haben, Schritt für Schritt die Entwicklung der persischen Architektur zu sehen) und die Vank-Kathedrale. Mit bemerkenswerten Gemälden, die die architektonischen Stile der christlichen und islamischen Traditionen zeigen, ist die Gestaltung der Kathedrale eine Mischung aus dem safawidischen Stil und einer Kuppel im islamischen Stil.

Tag 12

Übernachtung

Isfahan

Unsere ganztägige Tour in Isfahan beginnt mit einem Besuch eines der größten Plätze der Welt Naqsh-e Jahan, an dessen Umrandung liegen die entzückende Imam-Moschee, die Sheikh-Lotfollah-Moschee (ein Werk von herausragender Kunstfertigkeit, Können und Sachkenntnis) und der Ali-Qapu-Palast (eines der besten Beispiele für feinste iranische Kunst). Am Nachmittag werden wir die UNESCO-Weltkulturerbestätte Chehel-Sotoun-Palast und Garten besuchen (mit seiner herausragenden Veranda). Als Nächstes besichtigen wir den persischen Basar, um uns mit dem iranischen Kunsthandwerk und den Werkstätten vertraut zu machen.

Tag 13

Übernachtung

Teheran

Heute fahren wir nach Teheran über Kashan (490 km), wo wir ein paar Stationen machen, um die Stadt im Detail zu sehen. Wir besuchen einige iranische Häuser, die von großem architektonischem Wert sind (z. B. das Borujerdis-Haus, das Ameri-Haus und das Abbasi-Haus). Als Nächstes werfen wir einen Blick auf die historische Moschee von Agha Bozorg (wurde auch als theologische Schule verwendet). Danach werden wir die UNESCO-Welterbestätte Fin-Garten besichtigen, der ein schönes Beispiel der persischen Gärten ist. Wir verlassen dann die Stadt nach Teheran (257 km) und kommen am Abend an.

Tag 14

Übernachtung

Abreise

Sie werden zum Imam Khomeini International Airport zum richtigen Zeitpunkt für den Abflug gebracht.

We are sorry, there are no reviews yet for this Reise.