General

Die „Persische Vision“ ist eine spezielle Tour für diejenigen, die persische Geschichte und Altertum bewundern und ein tieferes Verständnis der iranischen Kultur, dem sozialen Leben und der religiösen Vielfalt in diesem Land erlangen wollen. Einige Beispiele sind der Zoroastrismus in Yazd, die christlich-armenische Gemeinschaft in Isfahan und der Islam in Qom. Durch den Besuch der antiken Stätten in Iran (zurückgehend auf das 3. Jahrtausend v. Chr.), haben Sie die Möglichkeit, sich ein umfangreicheres Bild von der Entwicklung der Geschichte zu machen. Die Tour führt Sie zurück an den Anfang der Zivilisation auf der Iranischen Hochebene.

Besuchte Städte: Teheran, Ahvaz, Shush, Shushtar, Bishapour, Shiraz, Yazd, Meybod, Nain, Isfahan, Abyaneh, Kashan, Mashhad, Neyshabur

Tägliche Aktivität

Tag 1

Übernachtung

Ahvaz

Nach der Ankunft in Ahvaz werden Sie für eine kurze Pause zum Hotel gefahren, bevor Ihre Tour durch Chuzestan beginnt. Die heutige Tour beinhaltet: einen Spaziergang am Flussufer (zum Besuch einiger Brücken und Plätze im Zusammenhang mit dem Mandäismus), die Moein-o Tojar-Karawanserei, die Shadegan-Teiche (mit einer ruhigen und reichen Umgebung für natürliches Leben) und die Minoo-Insel, wo Sie eine traditionelle Lebensweise in einem Mozif erleben können, einem besonderen Bauwerk, das zu dieser Region gehört und zurückgeht bis in sumerische Zeiten und das völlig aus Schilf erbaut ist. Wir kehren am Abend nach Ahvaz zurück.

Tag 2

Übernachtung

Ahvaz

Heute machen wir einen Ausflug zu drei Weltkulturerbe-Stätten (Susa, Choghazanbil und Shushtar). Sie besuchen Susa (eine herausragende unter den bedeutendsten Städten von Mesopotamien, wo Sie die Möglichkeit haben, die übrigen Teile der Wahrzeichen von vor 5000 Jahren zu sehen). Wir haben auch die Möglichkeit, das Grab von Daniel zu sehen (des biblischen Propheten). In Richtung Shushtar besuchen Sie auf dem Weg Choghazanbil Zikkurat, einen alten elamischen Komplex. Sie haben ebenfalls einen Blick auf das historische Hydrauliksystem von Shushtar (ein kompliziertes Bewässerungssystem).

Tag 3

Übernachtung

Shiraz

Die Abreise von Ahvaz nach Shiraz (563 km) ist eine Fahrt durch verschiedene Stimmungen und Schauplätze (unsere Reise beginnt bei 60 Meter über dem Meeresspiegel und verläuft bis zu einer Höhe von 1.600 Metern)! Wir werden unterwegs die Stadt Bishapur besuchen (bekannt für ihre Basreliefs und die Überreste einer sassanidischen Stadt) sowie den Anahita-Tempel, dessen Name von Anahita abgeleitet ist (Göttin des Wassers). Es gibt einen kurzen Spaziergang bei Tange Chogan, die hiesigen rauen Felswände beherbergen sechs riesige Basreliefs, die aus Kalkstein herausgeschnitten sind. Wir kommen in Shiraz gegen Abend an.

Tag 4

Übernachtung

Shiraz

Unsere Tour am Vormittag beginnt mit dem Besuch von Arg-e Karim Khan, der Vakil-Moschee und des Vakil-Basars. Als Nächstes besuchen Sie die Nasir-Almolk-Moschee, wobei Sie sich an den komplexen Fliesenarbeiten erfreuen und über das sorgfältig durchdachte Gebäude nachsinnen. Wir spazieren auch durch Narenjestan (so genannt wegen der Fülle von Clementinen-Bäumen). Am Nachmittag besuchen wir das Shah-Cheragh-Heiligtum (einen besinnlichen Ort mit einem ruhigen Klima, wo man einen Blick auf die iranischen schiitischen Heiligtümer werfen kann) sowie das Grab von einem der renommiertesten iranischen Dichter – Hafis. Wenn wir noch mehr Zeit haben, werden wir weitere Orte besuchen.

Tag 5

Übernachtung

Shiraz

Heute begeben wir uns auf eine Exkursion mit dem Besuch dreier wichtiger Orte: die UNESCO-Weltkulturerbestätte Persepolis, zweifellos einer der eindrucksvollsten Plätze im Iran mit einer riesigen Anzahl von Strukturen, die aus Stein herausgearbeitet wurden. Dann fahren wir nach Naqsh-e Rustam (ein herausragender unter den gewaltigen und erstaunlichen antiken Schauplätzen des Achämenidischen Reiches, der die riesigen Grabstätten persischer Könige bis zurück zum ersten Jahrtausend v.Chr. umfasst). Wir könnten unsere Exkursion mit einem optionalen Besuch von Pasargadae beenden, Heimstatt des Grabmals von Kyros II., Rückkehr nach Shiraz am Abend.

Tag 6

Übernachtung

Kerman

Wir werden uns wieder auf den Weg machen. Auf der Fahrt von Shiraz nach Kerman könnten wir Zeit haben, um den Salzsee zu besuchen. Unser Hauptziel ist vorerst die Besichtigung des Sassaniden-Palastes in Sarvestan (90 km südöstlich der Stadt Shiraz). Dieses große Baudenkmal wurde im 5. Jahrhundert n.Chr. erbaut und ist eines der besten Beispiele der sassanidischen Architektur. Das Bauwerk aus Mörtel und Stein hatte wahrscheinlich schöne Verzierungen, die teilweise überlebten. Wir werden in Kerman am Abend ankommen und in der Stadt übernachten.

Tag 7

Übernachtung

Kerman

Heute gehen wir auf einen Ausflug und besuchen die folgenden Orte: Mahan, Rayen und Shahdad (122 km). Wir werden den Shazdeh-Garten in Mahan besichtigen (35 km). Dies ist ein ausgedehnter Garten als Oase in der Wüste. Danach besuchen wir die Rayen-Festung (104 km). Sie ist ein Ziegelstein-Baudenkmal (das eine Fläche von 20 000 m2 bedeckt) und ein bleibendes Abbild bewohnter Burgen in antiken Zeiten, die bis zur sassanidischen Ära zurückreichen. Wir reisen weiter, um Shahdad Kalout (Wüste) mit auffälligen Formationen zu erreichen, die durch Winderosion aus verdichtetem Sand geschaffen wurden.

Tag 8

Übernachten

Yazd

Wir werden eine Halbtagstour durch Kerman unternehmen, bevor wir über die Zein-o-Din-Karawanserei nach Yazd fahren. Die Stadtführung umfasst den Besuch des Ganjali-Khan-Komplexes (Platz, Badehaus, Basar, Karawanserei und Moschee). Dann werden wir die Zein-o-Din-Karawanserei besichtigen, die an der Seidenstraße liegt, welche bis um 1500 n.Chr. die Haupthandelsroute zwischen Asien und Europa war. Kreisförmig im Grundriss, ist die Karawanserei ein zweistöckiges Bauwerk mit einem Wasser-Reservoir und einem Innenhof. Wir werden unsere Reise fortsetzen und Yazd am Abend erreichen.

Tag 9

Übernachten

Yazd

Wir werden unsere heutige Tour mit den Türmen des Schweigens beginnen (zoroastrische Bauwerke für das Ritual des Todes in der Vergangenheit). Danach besuchen wir den zoroastrischen Feuer-Tempel und seine Heilige Ewige Flamme, das Wassermuseum, den Amir-Chakhmaq-Platz, den Dolat-Abad-Garten (wohlbekannt für den höchsten Bagdir/Windfänger im Iran und wahrscheinlich in der Welt, mehr als 33m hoch) und die eindrucksvolle kongregationale Jameh-Moschee. Beim Schlendern durch die Altstadt werden wir am Abend einen Blick auf das Alexander-Gefängnis werfen.

Tag 10

Übernachten

Isfahan

Heute werden wir nach Isfahan fahren (350 km) und haben die Gelegenheit, einen Blick auf den Karawanserei-Komplex von Meybod zu werfen. Wir besichtigen auch den Taubenturm (mit seiner Verwendung für landwirtschaftliche Zwecke) sowie das Eishaus von Meybod, beides sind umweltfreundliche Erfindungen. Als Nächstes werfen wir einen Blick auf die Fliesen- und Keramik-Werkstatt und die historische Narin-Festung. In Nain angekommen, haben wir die Möglichkeit, die Jame-Moschee zu erkunden (die wichtigste Attraktion der Stadt). Wir kommen am Abend in Isfahan an (leuchtend mit herrlichen aquamarinblauen Mosaikkuppeln, großen Minaretten und einigen der feinsten Baustile der Welt).

Tag 11

Übernachten

Isfahan

Am Vormittag werden wir die UNESCO-Weltkulturerbe-Stätte Naqsh-e Jahan-Platz, die reizvoll proportionierte und dekorierte Sheikh-Lotfollah-Moschee, die Imam-Moschee und den reichlich verzierten Ali-Qapu-Palast besichtigen. Nach dem Mittagessen werden wir die UNESCO-Weltkulturerbe-Stätte Chehel-Sotoun-Palast und Garten besuchen (dessen herausragendes Merkmal seine beeindruckende Veranda mit einer Größe und Ausstrahlung ist, die ihn unter die bemerkenswertesten Bauwerke der Welt erhebt). Danach werden wir den Persischen Basar besichtigen, der das iranische Kunsthandwerk und die Werkstätten zeigt

Tag 12

Übernachten

Isfahan

Die heutige Stadtführung beginnt am Morgen mit dem Besuch der Jame-Moschee (mit unglaublichen Innenräumen und verschiedenen Bereichen aus verschiedenen Epochen) und der historischen VankKathedrale (eine Synthese safawidisch-christlicher Symbolik bestens bekannt für ihre architektonischen Vorzüge und Fliesenarbeiten). Die Gemälde in der Kirche sind großartig und die Kombination von islamischen architektonischen Stilen und christlichen Formen ist offensichtlich. Wir beenden unsere Tour am Nachmittag mit einem Spaziergang am Flussufer und sehen uns die historischen Brücken an.

Tag 13

Übernachten

Teheran

Heute sind wir auf dem Weg nach Teheran und besuchen Abyaneh (ein Dorf mit lebendigen Traditionen und architektonischen Stilen, worin man die antike Zivilisation und Kultur des Iran erleben kann). Danach machen wir ein paar Stationen auf dem Weg und besichtigen die besten iranischen Häuser in Größe und Architektur (z.B. das Borujerdis-Haus, das Ameri-Haus und das Abbasi-Haus) sowie die prächtige Agha-Bozorg-Moschee (als Moschee genutzt und ebenfalls als eine theologische Schule). Dann besuchen wir die UNESCO-Weltkulturerbestätte Fin-Garten, ein Höhepunkt in Kashan, bevor wir die Stadt nach Teheran verlassen.

Tag 14

Übernachten

Abreise

Unsere Tagestour in Teheran beginnt mit einem Besuch der UNESCO-Weltkulturerbestätte, Golestan-Palast, dessen berühmtestes Gebäude die Spiegelhalle ist. Als Nächstes besichtigen wir eine Reihe von großartigen Museen, darunter das Nationalmuseum des Iran (einschließlich des Museums des alten Iran und des Museums der islamischen Ära), das Glas- und Keramik-Museum (das Objekte aus dem 2. Jahrtausend v. Chr. bis in die Moderne zeigt) und vielleicht die Schatzkammer des Nationalen JuwelenMuseums (es beherbergt den größten rosafarbenen Diamanten der Welt). Am späten Abend fahren wir zum Flughafen zur Abreise.

We are sorry, there are no reviews yet for this Reise.