General

Diese 18-tägige Rundreise ist eine ideale Option für diejenigen, die genügend Zeit haben, eine historische/kulturelle Reise mit einem fantastischen 4-tägigen Skifahren und Snowboarden zu kombinieren. Bei Ihrer Ankunft werden Sie zum Dizin Ski-Resort fahren, einem der 40 höchstgelegenen Skigebiete der Welt. Die Tour geht dann weiter nach Shiraz, Yazd, Kerman und Isfahan. Der nächste Halt ist in Abyaneh und Kashan, wo Sie die Gelegenheit haben, die Schönheit der ländlichen Architektur und die lebendigen Bräuche zu erleben. Die letzten zwei Tage sind für die Hauptstadt bestimmt.

Besuchte Städte: Dizin, Shiraz, Sarvestan, Neyriz, Kerman, Yazd, Isfahan, Abyaneh, Kashan, Teheran

Tägliche Aktivität

Tag 1-4

Übernachtung

Dizin, Shiraz

Nach Ihrer Ankunft werden wir zum Dizin Ski-Resort fahren (145 km). Das 1969 in verträumter Landschaft errichtete Ski-Resort ist das älteste, beste und eines der höchsten im Iran, gelegen im Bereich des Elburs-Gebirges (der höchste Skilift erreicht 3600 m). Das Resort ist berühmt für seinen trockenen Schnee, einer beeindruckenden Höhendifferenz und dem großartigen Sonnenschein (ausgeglichen durch kühle Nächte), den Sie während des 4-tägigen Skifahrens und Snowboardens erleben werden. Am Ende des vierten Tages werden Sie zum Flughafen Mehrabad gebracht, um von Teheran nach Shiraz zu fliegen.

Tag 5

Übernachtung

Shiraz

Die ganztägige Stadtführung in Shiraz – der Stadt der Poeten, der Rosen und der Liebe – wird mit einem Besuch der Arg-e Karim Khan-Zitadelle, der Vakil-Moschee und des Vakil-Basars beginnen. Danach werden Sie die Nasir-Almolk-Moschee mit ihren einzigartigen Buntglas-Fenstern besichtigen, die das Innere der Moschee in eine atemberaubende Landschaft aus Farben verwandeln. Wir laufen auch durch die Gartenanlage Narenjestan (mit einem Haus-Museum). Am Nachmittag werden wir das Shah-Cheragh-Heiligtum besuchen (mit beeindruckenden Spiegelhallen) sowie das Grab von Hafis (dem von iranischen Leuten am meisten geschätzten Poeten).

Tag 6

Übernachtung

Shiraz

Heute begeben wir uns auf einen Ausflug, um die folgenden Orte zu besuchen: das atemberaubende Persepolis mit einer großen Anzahl von Bauwerken, die aus Stein gemeißelt wurden. Dann besichtigen wir Naqsh-e Rustam (das die riesigen Gräber der persischen Könige bis zurück zum ersten Jahrtausend v.Chr. beherbergt). Wir werden den Ausflug mit einem Besuch von Pasargadae beenden (Heimstatt des Grabes von Kyros II.) und kehren am Abend nach Shiraz zurück. Bevor wir in die Stadt hineinfahren, werden wir das Koran-Tor besichtigen, in dessen Spitze es zwei Koran-Manuskripte gibt. (In alten Zeiten gingen die Reisenden unter dem Tor hindurch, um eine sichere Reise zu beginnen).

Tag 7

Übernachtung

Kerman

An diesem Tag fahren wir nach Kerman (580 km) und besuchen unterwegs zwei wichtige Orte: den Sassaniden-Palast in Sarvestan und die Jame-Moschee in Neyriz. Der Palast wurde im 5. Jahrhundert n.Chr. erbaut und es ist noch nicht bekannt, ob er als Residenz des Statthalters, als Ort für Jagdfeste oder als zoroastrischer Feuertempel genutzt wurde. Vor dem Ankommen des Islam im Iran war die Jame-Moschee in Neyriz als eine der ältesten Moscheen des Iran ursprünglich ein Feuertempel. Wir setzen unsere Reise fort und kommen in Kerman am Abend an.

Tag 8

Übernachtung

Kerman

Heute gehen wir auf einen Ganztagsausflug und besuchen Mahan, Ryan und Shahdad. Wir werden den Shazdeh-Garten in Mahan besichtigen (35 km), der mit einer Größe von 5,5 Hektar ein perfektes Beispiel eines persischen Gartens ist. Seine Form ist rechteckig und nutzt das herrliche natürliche Klima. Als Nächstes werden wir die bemerkenswerte Rayen-Festung besuchen, erbaut aus Lehmziegeln auf einer Fläche von 20.000 Quadratmetern während der Herrschaft der Sassaniden-Dynastie. Dann besuchen wir Shahdad Kalout (Wüste), bekannt für die spektakulären Sandformationen, die vom Wind über Millionen Jahre geschaffen wurden.

Tag 9

Übernachtung

Zein-o-Din Karawanserei

Bevor wir zur Karawanserei Zein-o-din fahren, werden wir am Vormittag eine Halbtagstour in Kerman unternehmen. Nach dem Besuch des Ganjali-Khan-Komplexes (Platz, Badehaus, Basar, Karawanserei und Moschee) fahren wir zur Zein-o-Din-Karawanserei, gelegen an der legendären Seidenstraße (der Haupthandelsroute zwischen Asien und Europa bis um 1500 n.Chr.). Umgeben von Sand und Bergen, bietet dieses 400-jährige Ziegelgebäude einen unvergesslichen nächtlichen Aufenthalt mit einem reizvollen sternenklaren Himmel, der die Schönheit der Wüste beschreibt.

Tag 10

Übernachtung

Yazd

Wir fahren am Morgen nach Yazd und besuchen unterwegs den Pahlavanpour-Garten. Der Garten wird als historischer Ort in der Stadt Mehriz betrachtet. Er gehört zu den 9 eingetragenen persischen Gärten auf der Liste des UNESCO-Weltkulturerbes. Erbaut auf Basis der Gestaltung originaler iranischer Gärten auf einer Fläche von etwa fünf Hektar, zeigt der Garten eine spezielle Verbindung zwischen der Kunst der Architektur und der Natur. Nachdem wir in Yazd angekommen sind, werden wir ein Zurkhaneh besuchen, die traditionelle Sportstätte, wo der alte Sport Varzesh-e pahlavani praktiziert wird.

Tag 11

Übernachtung

Yazd

Der heutige Tag wird den wichtigsten Plätzen in Yazd gewidmet sein. Wir werden unsere Ganztagstour mit einem Besuch der Jame-Moschee beginnen (mit den höchsten Minaretten im Iran). Dann besichtigen wir die Türme des Schweigens (in der Vergangenheit genutzt für das zoroastrische Ritual des Todes). Wir sehen auch den zoroastrischen Feuertempel (der die 1500 Jahre alte Heilige Ewige Flamme beherbergt). Dann besuchen wir das Wasser-Museum (das ein komplexes Tunnelsystem zeigt, das zum Anzapfen des Grundwassers genutzt wurde). Am Nachmittag werden wir den 600 Jahre alten Amir-Chakhmaq-Platz und den Dolat-Abad-Garten besichtigen (mit dem höchsten Bagdir/Windfänger im Iran und wahrscheinlich in der Welt).

Tag 12

Übernachtung

Isfahan

Wir werden uns auf die Fahrt nach Isfahan (350 km) begeben und besuchen unterwegs die folgenden bedeutenden Orte: den heiligsten zoroastrischen Schrein Chak-Chak (ein Treffpunkt für tausende Zoroastrier aus der ganzen Welt); den Karawanserei-Komplex von Meybod und den Taubenturm (eine umweltfreundliche Erfindung mit wirtschaftlichen Vorzügen); die historische Narin-Festung (vor etwa 200 Jahren erbaut) sowie die Jame-Moschee in Nain (eine der ältesten Moscheen im Iran). Nach der Ankunft in Isfahan am Abend werden wir die historischen Brücken besichtigen und Tee im Teehaus trinken und dabei das tägliche Leben der Bürger von Isfahan beobachten.

Tag 13

Übernachtung

Isfahan

Unsere ganztägige Stadtführung in Isfahan beginnt mit dem Besuch des Naqsh-e Jahan-Platzes (eine UNESCO-Weltkulturerbestätte), an dessen Umrandung es eine Reihe fantastischer Denkmale gibt, einschließlich: die beeindruckende Sheikh-Lotfollah-Moschee, die Imam-Moschee (ein unvergängliches Meisterwerk der persischen islamischen Architektur) sowie der reich verzierte Ali-Qapu-Palast. Nach dem Mittagessen werden wir die UNESCO-Weltkulturerbestätte Chehel-Sotoun-Palast und Garten besichtigen. Die prachtvolle Veranda und die schlanken Säulen mit einer Höhe von mehr als 40 Metern sind die maßgeblichen Besonderheiten dieses großartigen Palastes.

Tag 14

Übernachtung

Isfahan

Am Vormittag werden wir die Jame-Moschee besuchen (berühmt für ihre Schönheit der Architektur und Proportion). Die Moschee, umrahmt von vier riesigen Iwans, beinhaltet bemerkenswerte dekorative Details (hinzugefügt über zwölf Jahrhunderte). Sie ist tatsächlich das erste islamische Gebäude, das die vierseitige Innenhof-Gestaltung der sassanidischen Paläste auf die islamische Architektur angewandt hat. Als Nächstes werden wir die Vank-Kathedrale besichtigen und den Reichtum ihrer Gemälde und der Gestaltung mit Elementen der islamischen und christlichen Architektur erkunden. Wir beenden unsere Tour mit dem Bummel durch den persischen Basar, der das iranische Kunsthandwerk und die Werkstätten präsentiert.

Tag 15

Übernachtung

Kashan

Heute werden wir nach Kashan fahren und unterwegs das 2000 Jahre alte Dorf Abyaneh besuchen (mit Häusern erbaut aus rotem Lehm), dessen Bewohner immer noch traditionelle Gewänder tragen. Wir verlassen dann Abyaneh nach Kashan, wo Sie einige der besten Häuser nach Größe und Gestaltung besichtigen, einschließlich: das Borujerdi-Haus, das Ameri-Haus, und das Abbasi-Haus. Wir werden auch die Möglichkeit haben, einen Blick auf den historisch bedeutenden Fin-Garten zu werfen (eine UNESCO-Weltkulturerbestätte mit einem speziellen System für Wasserbecken und Fontänen). Wir werden in der Stadt übernachten.

Tag 16

Übernachtung

Teheran

Wir werden auf der Fahrt nach Teheran sein und unterwegs die schiitische heilige Stadt Qom besuchen. Wir werden das Heiligtum Fatima Masumeh sehen. Imam Ali al-Ridha gab seiner Schwester den Titel “Masumeh“, was sündenlos oder rechtschaffen bedeutet. Sie soll zahlreiche Hadiths von ihren Familienmitgliedern übermittelt haben und soll in verschiedenen islamischen Wissenschaften und den Lehren des Propheten Mohammed unterrichtet worden sein. Menschen aus der ganzen Welt kommen, um der Edeldame ihre Aufwartung zu machen. Nach der Besichtigung des Heiligtums werden wir unsere Reise fortsetzen und am Abend in Teheran ankommen.

Tag 17

Übernachtung

Teheran

Wir beginnen mit einem Besuch des Golestan-Palastes (wörtlich „Rosen-Palast“). Das schönste Gebäude des Palastes ist Shams Ol Emara (das europäische und persische Architektur-Traditionen vereint). Als Nächstes werden wir das Museum von Reza Abbasi besichtigen, das eine einzigartige Sammlung persischer Kunst der vorislamischen und der islamischen Ära zeigt. Wir sehen möglicherweise auch die Schatzkammer des Nationalen Juwelenmuseums, die den größten rosafarbenen Diamanten der Welt beherbergt, die mit Smaragden, Perlen und Rubinen übersäte Kiani-Krone sowie zahlreiche andere außergewöhnliche Edelsteine und Geschmeide.

Tag 18

Übernachtung

Abreise

Am Vormittag wird die Tour durch die Hauptstadt mit dem Teppich-Museum fortgesetzt, wo Sie einige imponierende Teppiche aus verschiedenen Regionen des Iran sehen können. Wir werden auch den Sa’dabad-Palast-Komplex besichtigen, in dem Reza Schah Pahlavi und sein Sohn Mohammad Reza lebten. In der Nähe des Palastes liegt der Tajrish-Basar, erbaut im traditionellen Stil der persischen Architektur. Als Nächstes werden wir den Niavaran-Palast-Komplex besuchen (der kostbare Gemälde, Teppiche und Geschenke aus verschiedenen Ländern beherbergt). Sie werden dann im Hotel eine Pause machen, bevor Sie zum internationalen Flughafen gebracht werden.

We are sorry, there are no reviews yet for this tour.